Wirtschaftsministerium: Staatspreis Design 2017 vergeben

Staatspreisträger in drei Kategorien aus 266 Einreichungen gekürt - Sonderpreis "DesignConcepts" der Austria Wirtschaftsservice

Wien (OTS/BMWFW) - Das Wirtschaftsministerium hat am Mittwochabend den Staatspreis Design 2017 vergeben. Neue Staatspreisträger in der Kategorie Produktgestaltung Konsumgüter sind die Mikme GmbH und Philipp Sonnleitner für "Mikme Microphone - Kabelloses Studiomikrofon mit integriertem Audiorekorder und App-Anbindung". In der Kategorie "Produktgestaltung - Investitionsgüter" setzten sich Industrial Design Attersee zusammen mit dem Auftraggeber dsb Maschinenbau GmbH mit "dsb innocrush Rock Crusher - Mobile Brech- und Siebanlage" an die Spitze. Als Staatspreisträger in der Kategorie "Räumliche Gestaltung" wurden Super - Büro für Gestaltung und die Innauer Matt Architekten ZT GmbH zusammen mit der Gemeinde Sibratsgfäll für "Georunde Rindberg - Rundweg & Mahnmal" ausgezeichnet.

Der Staatspreis Design wurde heuer zum 47. Mal vergeben, um eine wichtige Branche und ihre Bedeutung als Querschnittsmaterie in den Blickpunkt zu rücken. Gutes Design erzeugt einen Mehrwert für die Produkte und öffentlichen Räume, die es gestaltet. Durch die Umsetzung von Innovation in die Produktgestaltung trägt Design wesentlich zur Entwicklung und Positionierung von Marken bei und ist somit ein Instrument zur strategischen Gestaltung des Marktauftritts. Der Staatspreis ist auch Ansporn für alle, noch besser und damit noch wettbewerbsfähiger zu werden.

Staatspreis-Träger mit Jurybegründungen

  • Kategorie Produktgestaltung Konsumgüter "Mikme Microphone - Kabelloses Studiomikrofon mit integriertem Audiorekorder und App-Anbindung" - Design und Hersteller: Mikme GmbH
  • Auftraggeber: Philipp Sonnleitner: Für die Jury steht die Form dieses Objekts überzeugend für dessen Anwendung und fungiert zugleich als Unternehmenslogo. Diskrete Anklänge an klassische Mikrofone der 1950er-Jahre ergeben eine schöne Symbolik: Hier wird Ton unter der Vermittlung eines Szenarios aufgenommen und wiedergegeben. Die leistungsstarke Technik bleibt sichtbar und ist dennoch gut geschützt. Das Mikrofon für Profis wie einen breiten Benutzerkreis funktioniert auf Tisch und Ständer.

• Kategorie Produktgestaltung Investitionsgüter
"dsb innocrush Rock Crusher - Mobile Brech- und Siebanlage" - Design:
Industrial Design Attersee - Auftraggeber und Hersteller: dsb Maschinenbau GmbH: Für die Jury spricht diese mächtige Maschine eine bestechend klare Formensprache. Die grafischen Qualitäten und die Gliederung in einzelne Zonen lockern das Volumen auf, bilden die Arbeitsprozesse ab und vermitteln ein hohes Maß an Beweglichkeit: Das Ergebnis ist ein Schwerindustriegerät, das beinahe an ein Motorrad denken lässt, über hohen emotionalen Impact verfügt und der Sicherheit Rechnung trägt.

• Kategorie Räumliche Gestaltung:
"Georunde Rindberg - Rundweg & Mahnmal" - Design: Super - Büro für Gestaltung / Innauer Matt Architekten ZT GmbH - Auftraggeber:
Gemeinde Sibratsgfäll: Für die Jury zeigt das Projekt eindrucksvoll, wie sich Landschaft selbst unter Nutzbarmachung einer Naturkatastrophe gestalten lässt. Ein traumatisches Ereignis wurde aufgearbeitet, visualisiert und unter der Einbindung Betroffener in etwas Positives verwandelt. Diese in Form gegossene Teilhabe erweist sich als eine überzeugende Verbindung von Landschaft mit Architektur und besticht durch ihre große formale Klarheit.

Nominierungen und Sonderpreise

Neben den Staatspreisträgern wurden folgende Projekte für den Staatspreis nominiert und ausgezeichnet:

- Kategorie Produktgestaltung Konsumgüter

• "Betonkapsel - Flächenbündiges Lichtmontagesystem" - Design: Georg Bechter Architektur+Design - Auftraggeber und Hersteller: Georg Bechter Licht

• "BTX Okularmodul - Teleskopsystem" - Design: formquadrat gmbh -Auftraggeber und Hersteller: Swarovski Optik KG

• "Vöslauer Gastro Collection" - Design: POLKA - Auftraggeber:
Vöslauer Mineralwasser AG

- Kategorie Produktgestaltung Investitionsgüter

• "AGILOX - Vollautonomer Transportroboter" - Design: formquadrat GmbH - Auftraggeber und Hersteller: AGILOX Services GmbH

• "E-Force 2 - Hydraulisches Bergegerät" - Design: formquadrat GmbH -Auftraggeber und Hersteller: Weber-Hydraulik GmbH

• "PIXEL Modulares Möbelsystem" - Design, Auftraggeber und Hersteller: Bene GmbH

- Kategorie Räumliche Gestaltung

• "Meierhof Trausdorf - Revitalisierung historischer Bausubstanz" -Design: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH / Mobimenti Innenraumgestaltung - Auftraggeber: Esterházy Wein GmbH

• "Virgilkapelle - Erschließung eines Sakralraums" - Design: BWM Architekten und Partner ZT GmbH - Auftraggeber: Wien Museum

• "Volksschule Edlach - Signaletik" - Design: Sägenvier DesignKommunikation -Auftraggeber: Stadt Dornbirn

Im Rahmen der Verleihungsveranstaltung wurde auch der Sonderpreis DesignConcepts der Austria Wirtschaftsservice (aws) für drei noch nicht verwirklichte Produkte und Gestaltungskonzepte vergeben.

• "eve - Armatur mit integrierter Wasserverbrauchsanzeige" - Design:
Rebecca Daum - Ausbildungsstätte: Umeå Institute of Design

• "In Touch With The Illusion - Spatial Augmented Reality" - Design:
MO:YA VISUALS - Ausbildungsstätte: FH Joanneum Graz - Produzenten:
Werner Huber, Attila Primus, Roland Mariacher

• "Fingerschinder - Ganzkörpertrainingsgerät für Kletterer" - Design:
Jakob Glasner - Ausbildungsstätte: Universität für angewandte Kunst Wien

In der Staatpreis Design Ausstellung "Best of Austrian Design" im designforum im Wiener MuseumsQuartier werden alle prämierten Produkte und Projekte präsentiert.
Weitere Informationen und Fotos der prämierten Objekte können unter presse@designaustria.at angefordert werden. Fotos der Preisverleihung gibt es in Kürze auf der Webseite des Wirtschaftsministeriums unter www.bmwfw.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Presseabteilung
+43 (0) 1 711 00-805130
presseabteilung@bmwfw.gv.at
https://www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001