AVISO: Greenpeace-Schildermeer gegen Glyphosat

Umweltschutzorganisation und Gemeinden fordern klares „Nein“ zu Glyphosat

Wien (OTS) - Kommenden Montag protestiert die Umweltschutzorganisation Greenpeace vor den derzeitigen Räumlichkeiten des Parlaments am Heldenplatz für ein Verbot von Glyphosat. Rückendeckung erhalten die AktivistInnen dabei von 472 österreichischen Gemeinden, die bereits im eigenen Wirkungsbereich auf das wahrscheinlich krebserregende Pflanzengift verzichten. Die Ortsschilder all dieser glyphosatfreien Gemeinden werden als Schildermeer vor dem Ausweichquartier am Heldenplatz platziert. Jetzt ist es Zeit, dass auch die Politik in Österreich und der EU Verantwortung übernehmen und Glyphosat eine Absage erteilen.

Die Entscheidung über eine EU-weite Neuzulassung von Glyphosat soll Anfang November fallen. Bei der Abstimmung ist auch Österreich stimmberechtigt. Bereits am 3. Oktober kann das österreichische Parlament die österreichische Position für diese Abstimmung festlegen. Greenpeace fordert von den Parteien ein klares „Nein“ zu Glyphosat.

Wir laden alle MedienvertreterInnen herzlich ein zum:

Presse- und Fototermin „Schildermeer gegen Glyphosat“
Montag, 2. Oktober 2017
Treffpunkt um 8:00 Uhr vor den derzeitigen Räumlichkeiten des Parlaments, Heldenplatz, 1010 Wien

Für Interviews steht vor Ort Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftssprecher von Greenpeace in Österreich, zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Reka Tercza
Pressesprecherin
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: +43 (0)664 857 45 98
E-Mail: reka.tercza@greenpeace.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002