Sportminister Doskozil übergibt erstes „TBuS-Gütesiegel“ an Volksschule Oberwart

Zertifizierung mittels Gütesiegel bestätigt qualitative Umsetzung der täglichen Bewegungs- und Sporteinheit

Wien (OTS) - Die Direktorin der Volksschule Oberwart, Roswitha Imre bekam heute von Sportminister Hans Peter Doskozil das erste „TBuS-Gütesiegel“ überreicht. Die Volksschule mit 320 Kindern in 19 Klassen war eine der 178 burgenländischen Schulen, die von Beginn an das Pilotprojekt der „Täglichen Bewegungs- und Sporteinheit“ (TBuS) umgesetzt haben. „Es ist sehr wichtig für uns zu wissen, wie das Projekt bei allen Beteiligten ankommt und wie es umgesetzt wird. Laut dem Ergebnis der zuletzt präsentierten wissenschaftlichen Studie sind sowohl Eltern als auch die Kinder und Jugendlichen mit der TBuS sehr zufrieden. Dass sich zusätzliche Schulen für die Umsetzung der ‚Täglichen Bewegungs- und Sporteinheit‘ entschlossen haben und der Anteil der teilnehmenden Pflichtschulen im Burgenland nun schon bei über 80 Prozent liegt, bestärkt uns in unserer Initiative. Ich gratuliere den Lehrerinnen und Lehrern zu ihrer Leistung und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg, “ sagt der Sportminister.

 

Direktorin Roswitha Imre:

„Das Thema ‚Bewegung‘ spielt in unserer Schulentwicklung eine große Rolle. ‚Bewegte Pausen‘, ‚Bewegtes Lernen‘ gestalten unseren Schulalltag und unterstützen Lernprozesse. Über Bewegung gewinnen Kinder ein Bild von sich selbst, gehen in Kontakt mit anderen, begegnen der Welt. Bewegung prägt ihre körperliche und seelische Gesundheit und fördert die Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft. Die tägliche Bewegungseinheit passt perfekt in unser Konzept und wird von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern sehr positiv angenommen.

Es freut mich, dass das Burgenland dahingehend eine Vorreiterrolle eingenommen hat und nun die ‚Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit‘ auf die anderen Bundesländer ausgeweitet wird. Eine gute Sache!“               

Im Rahmen des Projekts „Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit“ verleihen das Sportministerium und das Bildungsministerium an Schulen, die gewisse Kriterien erfüllen, das „TBuS-Gütesiegel“ als Qualitätsbeweis für die Umsetzung. Voraussetzungen dafür sind, dass mindestens 50 % aller Klassen der betreffenden Schule an der „TBuS“ teilnehmen und die Schüler eine zusätzliche Bewegungs- oder Sporteinheit unter Anleitung eines Bewegungscoaches erfahren. Ein weiteres Kriterium ist, dass mehr als die Hälfte der Lehrerinnen und Lehrer in den Unterricht Bewegungspausen einbauen bzw. den Unterricht bewegt gestalten. Darüber hinaus gilt es für die betreffende Schule, in den Ferien ein betreutes „Bewegungs- und Sport-Feriencamp“ anzubieten, sowie mit ortsnahen Sportvereinen im Rahmen des Talentescoutings zu kooperieren.

Die Gütesiegel werden auf Ansuchen, die auf elektronischen Wege eingebracht werden können, nach eingehender Prüfung verliehen.


 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Gerald Pangl
Pressesprecher des Bundesministers in Sportangelegenheiten
0664/622-31-28
gerald.pangl@bmlvs.gv.at
www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001