Spezialitätenbiere bleiben im Trend

Mit dem exklusiven Meisterwerke Weizen bietet Zipfer diesen Herbst Liebhabern von Bierspezialitäten eine Alternative zum Herkömmlichen.

Linz (OTS) - Die Bierkultur hat in Österreich traditionell einen hohen Stellenwert. Das Interesse an außergewöhnlichen Bieren fernab des Mainstreams, die sich durch spezielle Braumethoden, interessante Geschmacksvarianten, spezielle Hopfensorten oder neuartige Rezepturen auszeichnen, ist bereits seit geraumer Zeit besonders hoch.

Laut einer repräsentativen Studie des market Instituts zur österreichischen Bierkultur sind sogar 89 % der Österreicher der Meinung, dass Spezialitätenbiere wichtig für die heimische Bierkultur sind. Sortenspezifische Spezialitäten wie Zwickl, Schwarzbier, Pale Ale oder eben Weizen sind dabei besonders beliebt: 45 % der Männer und ein 31 % der Frauen trinken gerne auch mal einen anderen Bierstil als das gewöhnliche Märzen.

Exklusive Serie mit Naturhopfen

Die exklusive Serie der Zipfer Meisterwerke trägt diesem Trend Rechnung. Ein speziell ausgewählter Aromahopfen pro Bierstil bildet die Basis für die außergewöhnlichen Sorten der Serie. Harald Raidl, Braumeister der Brauerei Zipf, erklärt: „Zipfer steht für traditionelles, ursprüngliches Brauen mit frischem Naturhopfen. Das bedeutet einen Mehraufwand, bringt aber eine einmalig frische Hopfennote ins Bier. Und weil das Thema Hopfen für uns so wichtig ist, haben wir uns auch ein Spezialitätenkonzept einfallen lassen, das je nach Bierstil mit einem passenden Naturhopfen arbeitet und die Vielfalt der Möglichkeiten der unterschiedlichen Hopfensorten zeigt. Heuer präsentieren wir einen klassischen Bierstil, den wir mit dem Naturhopfen ‚Citra‘ ganz besonders veredeln: das Zipfer Meisterwerke Weizen.“

Zipfer Meisterwerke Weizen

Schlank und facettenreich erstrahlt das neue Zipfer Meisterwerke Weizen in einem satten Goldgelb. Der speziell ausgewählte Hefestamm bringt nur einen dezenten Hauch von Bananennoten mit und gibt Raum für die fruchtigen Honigmelonen- und Pfirsich-Aromen des Naturhopfens „Citra“. Obergärig gebraut ist das Weizen ist infolge eines höheren CO2-Gehalts sehr erfrischend und spritzig im Trunk. Die Stammwürze liegt bei 12,3° Plato und der Alkoholgehalt bei 5,3%. Mit 14 IBU hat das Zipfer Meisterwerke Weizen gerade nur so viel Bittere, dass die üppige und erfrischende Fruchtigkeit nicht verlorengeht.

Diplom-Biersommelier Michael Leingartner empfiehlt: „Das Zipfer Meisterwerke Weizen entwickelt seinen Geschmack am besten in einem Sensorikpokal oder einem Weinglas. Durch die exotischen Fruchtnoten ergänzt es gegrillten Fisch oder Geflügel, grünen Spargel, Salate, aber auch fruchtige Desserts perfekt.“

Zipfer Meisterwerke Pale Ale

Im Vergleich zum Weizen präsentiert sich das Zipfer Meisterwerke Pale Ale, als ursprünglich typisch englischer Bierstil, hopfenbetont und bitter. Geschichtlich ein obergäriges Bier, das besondere Röstmethoden erfordert, um dem Gerstenmalz eine helle gleichmäßig Färbung zu geben. Daher auch die helle Farbe des Bieres – und der Namensbestandteil „pale“, also blass. Eine Besonderheit der obergärigen Biere ist, dass die dafür verwendeten Hefen besondere Fruchtnoten ins Bier bringen. Der spezielle Calypso-Hopfen verleiht dem Meisterwerke Pale Ale eine besondere Hopfenaromatik – mit holzigen Nuancen nach Kiefer und Pinie in Kombination mit erfrischenden Zitrusfruchtnoten. Das Zipfer Meisterwerk präsentiert sich dunkel gold-gelb mit einer prägnanten Bittere im Abgang. Die Stammwürze liegt bei 12,8° Plato, der Alkoholgehalt bei 5,4% und das Meisterwerke Pale Ale weist 35 Bittereinheiten (IBU) auf.

Über Zipfer

Die Brauerei wurde 1858 in Zipf gegründet. Insgesamt 14 unterschiedliche Biersorten werden heute gebraut und in 26 Ländern weltweit vertrieben, dazu kommt die innovative alkoholfreie Erfrischung „HOPS“ mit Hopfenlimonade. Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss. Seinen besonderen Charakter und die aromatische Hopfennote verdankt das Bier der Verwendung von Rohstoffen höchster Qualität und der speziellen Hopfung nach ursprünglicher Art. Als einzige Österreichs braut die Brauerei Zipf seit jeher mit frischem Naturhopfen, der per Hand vermahlen und zugegeben wird. Die Leitsorte Zipfer Urtyp, 1967 eingeführt, steht für den Inbegriff des hellen Biertyps und ist bis heute der echte Premium-Klassiker am heimischen Biermarkt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR&CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail: g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

Sabine Ferk
Kommunikation/PR
Biersommelière
Tel.: 0316 502 3732
E-Mail: s.ferk@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001