Sonderausstellung »Zu Gast in Ambras« im Jubiläumsjahr

Die vielleicht schönste Bronze-Statuette der Renaissance wieder am ursprünglichen Ort auf Schloss Ambras Innsbruck zu sehen

Innsbruck (OTS) -

Zu Gast in Ambras 07

Der Jugendliche Herkules
Sonderausstellung 
21. September bis 31. Oktober 2017, t
äglich 10 bis 17 Uhr
www.schlossambras-innsbruck.at

Die Reihe »Zu Gast in Ambras« bringt jeden Herbst ein ausgewähltes Meisterwerk aus den Beständen des Kunsthistorischen Museums Wien nach Schloss Ambras. Der Gast 2017 kommt aus der Kunstkammer Wien und ist ein Highlight aus der ursprünglichen Ambraser Sammlung Erzherzog Ferdinands II. Das Jubiläumsjahr »Ferdinand II. – 450 Jahre Tiroler Landesfürst« bietet den Anlass, den »Jugendlichen Herkules« als einzigartige Skulptur all´antica als Gast wieder für kurze Zeit an ihrem ursprünglichen Ort zu zeigen. 

Der »Jugendliche Herkules« gilt als eine der schönsten Bronzefiguren der Spätrenaissance überhaupt. Das muskulöse, schwere Körperideal und die Kompositionsidee gegenläufiger Bewegungen zeigen, dass sich der unbekannte Künstler einer Florentiner Werkstatt die Stilmerkmale des größten Bildhauers der Renaissance zum Vorbild genommen hat: Michelangelo. Die dynamischen Bewegungen als Ausdruck heftiger Gefühle sind stark überdehnt, wodurch besonders die Anspannung der Muskeln des Körpers betont wird. Der Urheber hat damit das künstlerische Anliegen der großformatigen Arbeiten Michelangelos in kleiner Ausführung nicht nur bewältigt, sondern grandios im manieristischen Stil weitergeführt.

Ursprünglich wurde der »Jugendliche Herkules« im 13. Kasten der Kunst- und Wunderkammer verwahrt, der mehr als 100 »allerlei metallene pilder« enthielt. Unter den Bronzen befanden sich Statuetten von Tieren und Menschen, Frauen- und Männerakte, Gestalten der antiken Mythologie, Götter und Fabelwesen. Es waren Schaustücke für Kenner, die diese in die Hand nehmen und aus der Nähe betrachten wollten. Dass Erzherzog Ferdinand II. den Jugendlichen Herkules besaß, zeigt, dass er auch diesbezüglich die höchsten Ansprüche stellte: In seiner Sammlung konnte man die Kunst Michelangelos, des größten Bildhauers der Renaissance, nachvollziehen!

Nun wird der »Jugendliche Herkules« im Antiquarium der Kunst- und Wunderkammer bis zur 31. Oktober 2017 präsentiert und in einem Begleitheft ausführlich beschrieben.

Pressebilder und Information

Die große internationale Jubiläumsausstellung »Ferdinand II. – 450 Jahre Tiroler Landesfürst« ist nur noch bis 8. Oktober 2017 auf Schloss Ambras Innsbruck zu sehen. Sie wird dann in Tschechien gezeigt, wo sie von der Nationalgalerie Prag übernommen und von 3.11.2017 bis 25.2.2018 im »Palais Waldstein« mit dem Titel »Ferdinand II., Erzherzog von Österreich. Renaissance-Herrscher und Mäzen zwischen Prag und Innsbruck« gezeigt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Schloss Ambras Innsbruck
Dr. Armin Berger
Kommunikation & Marketing
+43 1 525 24 - 4803 Fax: + 43 1 525 24 - 4899
armin.berger@schlossambras-innsbruck.at
www.schlossambras-innsbruck.at/entdecken/organisation/presse/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001