Luschnik zu Kurz-Leaks: Außenministerium für Parteizwecke benutzt?

Grüne fordern umgehende Aufklärung durch Außenminister Kurz

Wien (OTS) - Wie der aktuelle Falter in seiner Ausgabe unter „Projekt Ballhausplatz“ schreibt, haben Mitarbeiter des Außenministeriums Strategiepapiere für die Übernahme des ÖVP-Vorsitzes durch Sebastian Kurz erarbeitet. „Wenn die im Falter erhobenen Vorwurfe stimmen, dann hatte der Außenminister offenbar keine Skrupel, Beamte des Außenministeriums für seine parteipolitische Karriere einzusetzen“, kritisiert Robert Luschnik, Bundesgeschäftsführer der Grünen. „Das wäre ein Missbrauch von öffentlichen Ressourcen und hätte rechtliche Konsequenzen zur Folge. Daher verlangen wir Grünen eine umgehende und lückenlose Aufklärung der Affäre durch Kurz “, fordert Luschnik den Außenminister zu einer öffentlichen Stellungnahme auf.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Karin Strobl
Leitung Kommunikation
069911966340
karin.strobl@gruene.at
www.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001