bellaflora: Feine Wolle von der grünen Nummer 1

Wien (OTS) - Wer gerne mit den eigenen Händen Schönes erschafft, geht in den Garten oder greift zu Wolle und Nadel. Damit die Freunde der Handarbeit nicht lange suchen müssen, gibt es demnächst beides bei bellaflora, der Grünen Nummer 1.

Sich selbst einen Pullover zu stricken oder eine Haube als Geschenk, das ist schon etwas ganz Besonderes. So sehen das immer mehr Österreicherinnen. Häkeln, Stricken und Sticken ist die liebste Freizeitbeschäftigung jeder fünften Wienerin und Niederösterreicherin, so das Ergebnis einer Umfrage von meinungsraum.at im Jahr 2015. „Beim Stricken kommt eben sehr viel Schönes zusammen“, weiß Mag. Paula Thun-Hohenstein, Fachexpertin für Wolle bei bellaflora, aus ihrer täglichen Arbeit:  Zunächst geht es um den haptischen Genuss. Schon das Berühren der Garne ist ein Erlebnis. Mit den eigenen Händen erschafft man etwas völlig Neues, ist schöpferisch und kreativ. Und schließlich kann man das Gesamtwerk auch noch verschenken – und wir wissen alle, dass Selbstgemachtes mehr Freude bringt. All das zusammengenommen, macht die Faszination der Handarbeit aus.“

Bei der Auswahl der Materialien setzt sie – wie bei bellaflora üblich – auf sorgsame Produktion und Nachhaltigkeit. Anders als bei Pflanzen interessieren sich Kundinnen bei Wolle und Garnen aber erst seit kurzem für deren Herstellungsweise. Mit der Auswahl ihrer Lieferanten will Thun-Hohenstein die Branche dafür zunehmend sensibilisieren.

Das Wollsortiment von bellaflora und Laniato umfasst heute

  • Merino: Merinoschafe gehören zu den ältesten Schafarten der Welt. Ihre Wolle ist besonders widerstandsfähig und trotzdem wunderbar weich, atmungsaktiv und warm. Alle Laniato-Merinowollen sind garantiert mulesingfrei (Mulesing ist eine tierquälerische Methode, um Fliegenbefall von Schafen zu vermeiden).
  • Cashmere: Cashmere wird aus dem Unterhaar der Kaschmirziege gewonnen, das nur bei sehr kalten Temperaturen wächst. Trotz ihres geringen Eigengewichts bietet sie hervorragenden Schutz gegen Kälte.
  • Seidenmohair: Manche Materialien gehören einfach zusammen, zum Beispiel Seide und Mohair. Die Seide mit ihrem kühlen, reduzierten Charakter hilft Temperaturwechsel auszugleichen – sie kühlt bei Hitze und wärmt bei Kälte. Das Mohair wiederum macht die Seide gemütlich und flauschig, so wie man sich Wolle eben vorstellt.
  • Sockenwolle: Im Gegensatz zu anderen Strickstücken werden Socken beim Tragen sehr beansprucht. Das Material muss also einiges aushalten – unsere Sockenwollen, egal ob aus Merino oder Alpaka, haben daher alle einen kleinen Kunstfaseranteil, der sie langlebig und strapazierfähig macht.

Dieses Sortiment wird ergänzt durch die bereits 2016 bei bellaflora erhältliche Alpaka Exklusiv-Linie in den Erdtönen der Anden und der Buntheit ihrer Pflanzenwelt.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Laniato-Wollsortiment ein interessantes Angebot für unsere Kundinnen schaffen“, ist bellaflora Geschäftsführer Mag. Alois Wichtl überzeugt. „Wenn es im Herbst im Garten ruhiger wird und sich die Menschen wieder mehr im Haus aufhalten, ist ein guter Zeitpunkt, um mit dem Stricken zu beginnen.“

Weitere Bilder finden Sie in der APA-Fotoservice Galerie

Rückfragen & Kontakt:

bellaflora Pressestelle
c/o senft & partner, Susanne Senft
Tel.: 01 219 85 42-0
presse@bellaflora.at
www.senft-partner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFT0001