Nepp: Verzögerung der Islam-Kindergarten-Studie kommt wenig überraschend

Rot-Grün drückt sich vor der Wahrheit

Wien (OTS) - Dass die Wiener SPÖ vor der Nationalratswahl am 15. Oktober nur bedingtes Interesse an einer veröffentlichten Islam-Kindergarten-Studie hat, ist für den freiheitlichen Klubobmann im Wiener Rathaus, Dominik Nepp, nicht weiter verwunderlich, trotzdem jedoch ein massives Ärgernis: „Seit eineinhalb Jahren wird uns diese Studie von den jeweils zuständigen SPÖ-Stadträten Frauenberger und Czernohorszky versprochen. Dass sich die Präsentation nun 'leider' vor der Wahl nicht mehr ausgeht, ist für die Genossen sicher nicht ganz unpraktisch.“ Schließlich geht Nepp davon aus, dass sie ein weiteres Zeugnis für das Totalversagen der rot-grünen Bildungs- und Integrationspolitik sein wird. „Wahl hin oder her, wir werden uns das Ergebnis ganz genau ansehen und politische Konsequenzen fordern“, kündigt Nepp bereits an. (Schluss)

 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002