FPÖ-Hauser: Die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen war ein Anschlag auf den Tourismus - morgen müssen wir das reparieren!

Die ÖVP hat die Chance morgen die Erhöhung der MwSt. auf Übernachtungen zurückzunehmen!

Wien (OTS) - „Die im Vorjahr eingeführte Erhöhung der Mehrwertsteuer für Nächtigungen von 10 auf 13 Prozent war ein Anschlag auf den Tourismus und den ländlichen Raum und muss rückgängig gemacht werden“, fordert der freiheitliche Obmann des parlamentarischen Tourismusausschusses, NAbg. Mag. Gerald Hauser.

Jetzt sei die ÖVP am Zug, denn Sebastian kurz habe sich ja in einem Interview dafür ausgesprochen, die Erhöhung der MwSt. zurückzunehmen. Er, Hauser, sei schon gespannt darauf, ob sein Antrag dazu morgen im Parlament eine Mehrheit finden werde. Bis heute hätten die SPÖ und die Kurz-ÖVP dieses Ansinnen im Tourismusausschuss ja mehrfach abgelehnt. „Wird die Kurz-ÖVP mitstimmen oder hat der ÖVP-Chef nur leere Versprechungen gemacht?“, fragt Hauser. Allein heuer nehme der Staat durch die Mehrwertsteuer-Erhöhung auf Nächtigungen 250 Millionen Euro mehr ein.

„In vielen anderen EU-Staaten ist die Mehrwertsteuer bei Nächtigungen niedriger als in Österreich. In der Schweiz betrage sie nur 3,8 Prozent, in Deutschland sei sie im Jahr 2010 von 19 auf sieben Prozent gesenkt worden. In Italien und Frankreich betrage der Mehrwertsteuersatz zehn Prozent. Jetzt gelte es die österreichische tourismuswirtschaft wieder konkurrenzfähig zu machen. Die ÖVP ist am Zug!“, so Hauser.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002