PVÖ-Edlinger begrüßt neuerlichen Vorstoß von Bundeskanzler Kern für neues Mietrecht

Mietenexplosion muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden

Wien (OTS) - „Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) unterstützt die von Bundeskanzler Kern neuerlich erhobene Forderung nach einem neuen Mietrecht. Es ist an der Zeit, den explodierenden Mieten vor allem im privaten Zinshausbereich einen Riegel vorzuschieben und wieder leistbare Mieten für alle zu schaffen“, erklärte der Vizepräsident des PVÖ und Landespräsident des PVÖ Wien, Rudolf Edlinger.

Erfreulich an den von Kern aufgelisteten einzelnen Maßnahmen sei, dass sich darin zahlreiche Forderungen des PVÖ wiederfänden, so Edlinger weiter. Dazu zählten vor allem die Mietzinsbegrenzung, die Bezahlung der Maklergebühr nicht wie bislang durch den Mieter, sondern durch den Vermieter, sowie die Forderung, die Grundsteuer und Versicherungskosten aus dem gesetzlichen Betriebskostenkatalog zu streichen. Edlinger: „Mit dem von Bundeskanzler Kern präsentierten und mit genauen Zahlen und Daten angereicherten Vorstoß sind jedenfalls deutliche Ersparnisse für die Mieter möglich. Jetzt können die wahlwerbenden Parteien - statt bloß Schlagzeilen und Versprechungen auf geduldigem Papier zu produzieren - klarstellen, auf welcher Seite sie stehen. Auf der der Mieter oder jener der Mietenabzocker“, schloss Edlinger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Landesorganisation Wien
Tel. 01/319 40 12
Mail: wien.pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001