FP-Simhandl: Margaretener Bezirksvorsteherin Schaefer-Wiery missbraucht Bezirksmuseum für SPÖ-Wahlauftritt

SPÖ-Margareten soll Kosten für Wahlveranstaltung übernehmen

Wien (OTS) - „Eine besondere Art des Missbrauchs von öffentlichen Einrichtungen für den SPÖ-Nationalratswahlkampf findet heute Abend im Bezirksmuseum Margareten statt. Bei der Eröffnung einer Ausstellung wurde ausgerechnet SPÖ-Nationalrat Harald Troch als Festredner eingeladen. Troch, Simmeringer SPÖ-Bezirksparteiobmann und Nationalratskandidat, darf bei dieser Gelegenheit zu den geladenen Gästen sprechen. Wir vermuten, dass Buffet und Getränke nicht aus dem Wahlkampfbudget der SPÖ, sondern aus dem des Bezirks und damit dem Topf der Allgemeinheit bezahlt werden“, so der FPÖ-Klubobmann im 5. Bezirk, Dr. Fritz Simhandl.

„Wo die SPÖ die Macht hat, da macht sie, was sie will. Für uns ist das nichts anderes als eine Verschwendung von Steuergeld für einen SPÖ-Wahlkampfauftritt. Wenn die SPÖ-Margareten Charakter hat, dann sollte sie die Kosten für diese Veranstaltung mindestens zu 50 Prozent übernehmen. Dies würde wenigstens einen Teil der Peinlichkeit ausgleichen, so Simhandl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003