Team Kärnten/Köfer/Prasch: Antrag auf Abschaffung der Vergnügungssteuer liegt Landtag bereits zur Beschlussfassung vor

Team Kärnten pocht auf "Entsorgung" dieser Bagatellsteuer

Klagenfurt (OTS) - Zur heutigen Presseaussendung von VP-LAbg. Herbert Gaggl halten Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer und IG-Obmann LAbg. Hartmut Prasch fest, dass ein entsprechender Antrag, der die Abschaffung der Vergnügungssteuer in Kärnten zum Ziel hat, bereits im Landtag zur Beratung und Beschlussfassung vorliegt: „Wir fordern seit Jahren, dass diese Bagatellsteuer, die aber in der Einhebung einen erheblichen Verwaltungsaufwand für Kärntens Städte und Gemeinden verursacht, entsorgt wird.“ Der angesprochene Antrag, der vom Team Kärnten eingebracht wurde, liegt seit Juli im von der ÖVP geführten Landtagsausschuss für Wirtschaft, Gewerbe, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Kunst und Kultur, erklärt Prasch, der sich aufgrund der heutigen Äußerung der ÖVP eine rasche und positive Behandlung des Antrages erwartet.

„Die aus der Vergnügungssteuer erzielten Erträge belaufen sich in diversen Gemeinden jährlich nur mehr auf 500 bis 1.000 Euro“, erklärt Köfer, der die Steuer als nicht mehr zeitgemäß sieht: „Neben dem Verwaltungsaufwand für die Gemeinden ist die Steuer zudem eine erhebliche Belastung für die Unternehmen. Die Abschaffung wäre ein deutliches Signal in Richtung einer zukunftsorientierten wirtschaftspolitischen Schwerpunktsetzung für Kärnten und würde zudem für Veranstalter motivierend wirken.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten - IG
Thomas-Martin Fian
Pressesprecher
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@team-kaernten.at
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001