Flüchtender Fahrzeuglenker verfolgt, zwei Polizisten verletzt

Wien (OTS) - Bei einer Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz versuchte ein 18-jähriger Autolenker am 14. September 2017 um 00.30 Uhr sich der Anhaltung zu entziehen. Im Zuge einer anschließenden Verfolgung durch die Bezirke 8./9./15. und 16., überfuhr der Mann mehrere rote Ampeln, lenkte seinen Pkw mit bis zu 120km/h im Ortsgebiet und fuhr entgegen der Fahrtrichtung durch mehrere Einbahnstraßen. Sowohl im Bereich der Ottakringer Straße, als auch bei einer polizeilichen Sperre in der Gablenzgasse steuerte der 18-Jährige direkt auf die dortigen Polizisten zu. Die Beamten mussten ruckartig zur Seite weichen, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden. Es gelang den einschreitenden Kräften, den Beschuldigten im Bereich der Geyschlägergasse (15.) anzuhalten. Auch hier attackierte und verletzte der Mann im Zuge der Festnahme noch zwei Polizisten mit Tritten und Faustschlägen. Bei der weiteren Amtshandlung stellte sich heraus, dass der 18-Jährige gestohlene Kennzeichen am Fahrzeug montiert hatte, weitere gestohlene Kennzeichen im Auto mitführte, das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war und er keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Zusätzlich wurde der Lenker wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung und vorsätzlicher Gemeingefährdung zur Anzeige gebracht. Er befindet sich in Haft. Die beiden verletzten Polizisten mussten vom Dienst abtreten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003