Programmpräsentation ORF-Fernsehen 2018 (3): Die Höhepunkte von ORF 2

Wien (OTS) - Voraussichtlich im Weihnachtsprogramm 2017/2018 wird mit „Maria Theresia“ eine weitere prägende Persönlichkeit der österreichischen Geschichte zum Mittelpunkt eines neuen TV-Events: in Robert Dornhelms 2 x 100 Minuten Biopic mit Marie-Luise Stockinger. Weitere Filmhighlights sind u. a. die „Muse des Mörders“ mit Christiane Hörbinger oder „Alt, aber Polt“, die sechste ORF/ARTE-Verfilmung des gleichnamigen Komarek-Romans mit Erwin Steinhauer. Zudem die Komödienreihe „St. Josef am Berg“ mit Harald Krassnitzer und die internationale Koproduktion „Die Trapp-Familie:
Ein Leben für die Musik“. Iris Berben wird im ORF „Die Protokollantin“, und im Rahmen des Luther-Schwerpunkts steht das Drama „Zwischen Himmel und Hölle“ auf dem Programm, das die verheerende Schlacht von Frankenhausen thematisiert. Regelmäßig die besten Dokus und Reportagen liefern 2018 auch die starken ORF-Leisten „kreuz und quer“, „dokFilm“, „Universum“, „Universum History“, „Menschen & Mächte“, „WELTjournal“, „WELTjournal +“, „Am Schauplatz“ und „matinee“. Und im neuen Programmjahr wird ORF 2 erneut zur größten Kulturbühne des Landes und liefert die besten Konzert- und Bühnenhighlights des Landes frei Haus.

Nicht weniger als die bisher umfassendste Vorwahlberichterstattung seiner Geschichte zeigt(e) der ORF u. a. mit elf „TV-Konfrontationen in ORF 2“, mit „Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show“ in ORF eins sowie zahlreichen Diskussionsformaten und Themenabenden in ORF III. Das Korrespondenten-Netzwerk des ORF wird die Zuschauerinnen und Zuschauer über die Wahl in Deutschland am 24. September ebenso auf dem Laufenden halten wie über das weitere Weltgeschehen. 2018 wiederum wählen Tirol, Niederösterreich, Salzburg und Kärnten neue Landtage – die ORF-Landesstudios, aber auch die politischen und aktuellen Sendungen in ORF eins, ORF 2 und ORF III widmen sich diesen Wahlgängen.

Im Bereich Bildung und Zeitgeschehen bietet der ORF wieder ein vielfältiges Programmangebot: Im Mittelpunkt von „Menschen & Mächte“ stehen zeitgeschichtliche Jahrestage wie 100 Jahre Russische Revolution, 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg, 1938 – 80 Jahre „Anschluss“ und 1968 – 50 Jahre Prager Frühling. Zum großen Programmschwerpunkt „80 Jahre Anschluss“ stehen neben Dokus und Filmen auch zwei Live-Specials aus dem Newsroom, in dem die historischer Ereignisse von 1938 minutiös nachzeichnet werden, auf dem Programm. Mit dabei: Hugo Portisch.

„Universum History“ setzt die erfolgreiche Doku-Reihe „Unser Österreich“ über die Geschichte der österreichischen Bundesländer im 20. Jahrhundert mit Familienchroniken über die Steiermark, Oberösterreich und Vorarlberg fort.

Faszinierende Produktionen in bester Bildqualität bietet wie gewohnt die international renommierte ORF-Naturfilm-Marke „Universum“: Auf dem Programm stehen u. a. internationale Koproduktionen wie der Dreiteiler „Brahmaputra – Der große Fluss vom Himalaya“ und ein Zweiteiler über das Ochotskische Meer zwischen Russland und Japan. Außerdem zeigt „Universum“ die Porträts „Wildes Irland“, „Magisches Istanbul“ und „Wunder der Karibik“ sowie die Fortsetzung der für einen Emmy-Award nominierten Dokumentation „Wüstenkönige: Die Löwen der Namib“, unternimmt mit Hermann Maier eine Entdeckungsreise ins Montafon und beleuchtet Österreichs „Lebensader Wasser“.

Konzerte, Festivals, Events – Die Kultur-Highlights 2018

ORF 2 präsentiert auch 2018 die bedeutendsten Konzert- und Bühnenevents der Saison: Zu den Konzerthöhepunkten zählen u. a. das „Konzert der Wiener Philharmoniker aus Budapest“, das Mozart-Requiem von den Salzburger Festspielen, der Adventklassiker „Christmas in Vienna“, das „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker“, das „Sommernachtskonzert Schönbrunn“, die „Sommernachtsgala Grafenegg“ sowie die Eröffnung der Wiener Festwochen. Aus der Wiener Staatsoper überträgt der ORF Francesco Cileas „Adriana Lecouvreur“ mit Anna Netrebko sowie Camille Saint-Saëns Oper „Samson et Dalila“ mit Elina Garanca und Roberto Alagna in Rollendebüts. Darüber hinaus ist der ORF im Sommer 2018 wieder DER Festspielsender des Landes – u. a. mit Höhepunkten der Bregenzer und Salzburger Festspiele sowie der Tiroler Festspiele Erl.

Der „kulturMontag“ bietet anlassbezogene Sonder- bzw. Schwerpunktsendungen, wie u. a. den traditionellen „kulturMontag spezial aus Salzburg“, Sonderausgaben aus den europäischen Kulturhauptstädten La Valetta (Malta) und Leeuwarden (Niederlande); weiters u. a. Schwerpunktsendungen zum Oscar, zu den Filmfestspielen Cannes, zu den Wiener Festwochen oder ein Russland-Schwerpunkt anlässlich der Fußball-WM. Mit Sendungsschwerpunkten werden auch Jahresanlässe wie das Gedenkjahr 1918 thematisiert. Der „dokFilm“ präsentiert auch 2018 die neuesten Werke gefeierter Dokumentarfilmer/innen. In der „matinee“ werden „Orte der Kindheit“ und „Der Geschmack Europas“ mit neuen Folgen fortgeführt. Darüber hinaus befüllt die ORF-TV-Kultur im Jahr sieben Sendeplätze der ORF-eins-Programmschiene „DOKeins“ (Mittwoch, 20.15 Uhr) und „Reiseckers Reisen“ für „DIE.NACHT“. Im Sommer 2018 gibt es außerdem eine weitere Saison – die bereits 22. Staffel – der kultigen „Liebesg’schichten und Heiratssachen“.

Eigen- und koproduzierte Film- und Serienhits in ORF 2

Unter der Regie von Robert Dornhelm schlüpft Marie-Luise Stockinger in die Rolle der jungen „Maria Theresia“ und erzählt im zweiteiligen, topbesetzten und aufwendig produzierten TV-Event knapp drei Jahrzehnte österreichische Historie bis zu ihrer Krönung zur ungarischen Königin. Zur „Muse des Mörders“ wird Christiane Hörbinger im gleichnamigen ORF/ZDF-Thriller. „Das Rätsel ums russische Blut“ beschäftigt die Grande Dame des deutschsprachigen Fern¬sehens als „Professorin Kramer“ im gleichnamigen ORF-Familiendrama außerdem gemeinsam mit u. a. Mavie Hörbiger, Otto Schenk und Cornelius Obonya. In „Alt, aber Polt“, der sechsten ORF/ARTE-Verfilmung des gleichnamigen Komarek-Romans, kehrt Erwin Steinhauer in seine Paraderolle als ehemaliger Gendarmerieinspektor Simon Polt zurück. Mit „Die Faust“ und „Irgendwann ...“ stehen 2018 für Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser auch wieder zwei neue „Tatort“-Fälle auf dem Dienstplan. In zwei neuen Filmen („Zeugenmord“ und „Königsmord“) des preisgekrönten ORF/ZDF-Krimierfolgs „Die Toten von Salzburg“ sorgt Florian Teichtmeister wieder gemeinsam mit Michael Fitz und Fanny Krausz für Recht und Ordnung. Wolfgang Murnberger erzählt im TV-Film „Kästner und der kleine Dienstag“ von einer ganz besonderen Freundschaft zwischen Erich Kästner und einem kleinen Buben. Sascha Hehn nimmt in seinem ORF/ZDF-„Traumschiff“ Kurs auf Uruguay und Los Angeles. In zwei neuen ORF/ZDF-Episoden geht es außerdem wie gewohnt rund um den Jahreswechsel auf eine „Kreuzfahrt ins Glück“, diesmal nach Sardinien und Norwegen. Jung und Alt prallen in der neuen Komödienreihe „St. Josef am Berg“ mit Harald Krassnitzer, Paula Kalenberg und Petra Morzé aufeinander. Basierend auf der Autobiografie von Agathe von Trapp erzählt die internationale Koproduktion „Die Trapp-Familie: Ein Leben für die Musik“ die Geschichte hinter der Legende der Musikerfamilie. Iris Berben ist „Die Protokollantin“ in einem Morddezernat, die tagtäglich Vernehmungen zu Verbrechen niederschreibt. Doch dann verändert sich die unscheinbare Frau – ORF 2 zeigt die abgründige Miniserie im neuen Programmjahr. Mit „Zwischen Himmel und Hölle“ steht am 30. Oktober anlässlich des Lutherjahres das bildgewaltige Drama rund um die Schlacht von Frankenhausen auf dem ORF-Programm. Zudem warten auch im neuen Jahr brandneue Folgen von ORF-Publikumshits wie „Der Bergdoktor“ mit Hans Sigl auf die Zuschauer – inklusive Weihnachtsspecial. Patricia Aulitzky ordiniert wieder als Hebamme „Lena Lorenz“, und Rebecca Immanuel öffnet die „Eifelpraxis“.

Der österreichische Film – Österreichische Kinoproduktionen frei Haus

Mit seinem Langfilmdebüt „Beautiful Girl“ präsentiert Regisseur Dominik Hartl ein Coming-of-Age-Drama. Unter der Regie von Franz Novotny und unter dem „Decknamen Holec“ macht Johannes Zeiler die (Staats-)Affären von Helmut Zilk zum packenden Spionagethriller. Als „Blunzenkönig“ schickt Leo Maria Bauer Karl Merkatz in eine Tragikomödie, die vom Aufeinanderprallen von Generationen und Kulturen erzählt. Noah Saavedra entführt als „Egon Schiele“ ins beginnende 20. Jahrhundert und gibt einen der provokantesten Künstler Wiens. Inspiriert von einem wahren Fall erzählt Stephan Richter in seinem vielbeachteten Regiedebüt „Einer von uns“ von den tatsächlichen Vorfällen in einem Kremser Supermarkt. Zum Grande Finale der Sex-, Drugs- & Rock-’n’-Roll-Trilogie von Michael Glawogger checken Michael Ostrowski, Pia Hierzegger, Gerald Votava und Georg Friedrich ins „Hotel Rock ’n’ Roll“ ein. Elisabeth Scharang zeichnet in ihrem Film „Jack“ dank eines famosen Johannes Krisch ein neues Bild von Jack Unterweger. Mit dem Kinoerfolg „Maikäfer flieg“ bringt Regisseurin Mirjam Unger Christine Nöstlingers autobiografischen Kinderbuchklassiker in die Wohnzimmer. In Michael Ramsauers Langfilmdebüt „Mein Fleisch und Blut“ beginnt für Andreas Kiendl und Ursula Strauss nach dem Einzug neuer Nachbarn ein großer Alptraum. Mit „Nebel im August“ erwartet das Publikum ein bewegendes Drama über die grausamen Vorkommnisse während der NS-Zeit und die authentische Geschichte des jungen Ernst Lossa (gespielt von Ivo Pietzcker). Mit dem preisgekrönten Episodenfilm „Thank You for Bombing“ begleitet Barbara Eder drei internationale TV-Korrespondenten an ihren Arbeitsplatz in den Krieg. Maria Schrader setzt Stefan Zweig ein Denkmal und lässt Josef Hader im Kinohit „Vor der Morgenröte“ episodisch aus dem Leben des weltberühmten Schriftstellers erzählen. Marie Kreutzer stürzt sechs mitteljunge, beruflich erfolgreiche Bobos mitten in den Glaubenskrieg Kindeserziehung – in „Was hat uns bloß so ruiniert?“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009