Mit Kopf in Gitter steckengeblieben – Berufsfeuerwehr Wien befreit Igel

Wien (OTS/RK) - Die Berufsfeuerwehr Wien hat heute, Dienstagnachmittag, einen jungen Igel aus einer verzwickten Lage gerettet. Das Tier wollte auf Futtersuche für den Winterschlaf durch einen Zaun am Gelände einer Volksschule in Simmering kriechen. Allerdings standen die Metall-Stäbe des Gitterzauns zu eng, der Igel blieb stecken und konnte weder vor noch zurück. Zu seinem Glück wurde er von Schulkindern entdeckt, die wiederum die Berufsfeuerwehr Wien um Hilfe baten.

Die Besatzung des Feuerwehr-Fahrzeugs bog die Gitterstäbe mit einem hydraulischen Spreizgerät auseinander und konnte so den Igel unverletzt aus seiner misslichen Lage befreien. Zufällig war einer der Feuerwehrleute ausgebildeter Tierpfleger. Nach ein paar Streicheleinheiten (mit Handschuhen) konnte der Igel wieder in Freiheit in den angrenzenden Park entlassen werden. Das Gitter des Zauns wurde wieder zurückgebogen.

Fotos in Kürze auf www.wien.gv.at/presse/bilder abrufbar. (Schluss)red

Rückfragen & Kontakt:

Christian Feiler
Magistratsabteilung 68
Mobil: 0676 8118 68122
E-Mail: pressestelle@ma68.wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015