Presseführung Ausstellung „Stopover – Ways of Temporary Exchange“ im MuseumsQuartier

Wien (OTS) - Freundschaft und Austausch, soziale Bewegungen und Aktivismus, die historische Dimension des Imperialismus sowie seine Auswirkung auf die Gegenwart und das Erstarken neuer Nationalismen sind die Themen der neuen Ausstellung „Stopover – Ways of Temporary Exchange“ im frei_raum Q21 exhibition space. Die Schau basiert dabei auf dem in Kooperation mit tranzit und ERSTE Stiftung durchgeführten Artist-in-Residence Programm im Q21/MuseumsQuartier. Begleitend dazu bieten zahlreiche Veranstaltungen und Exkursionen Gelegenheit zum temporären Austausch und betonen den prozesshaften Charakter.

Die Ausstellung „Stopover“ zeigt die unterschiedlichen Perspektiven der verschiedenen KünstlerInnen, basierend auf den Erfahrungen in ihren Heimatländern sowie der Gaststadt Wien, in der sie als Artists-in-Residence leben. Neben sozialen Bewegungen und Aktivismus sowie feministischen und antirassistischen Diskursen werden Fragen in Zusammenhang mit Migration, der Lage und dem Leben von Flüchtlingen, Grenzpolitik sowie Solidaritätsbekundungen beleuchtet. Die individuellen Positionen der KünstlerInnen werden unter Bezugnahme auf ihre Träume und Erfahrungen mit prekären Lebensbedingungen thematisiert.

Presseführung
„Stopover – Ways of Temporary Exchange“

Donnerstag, 21.09., 11h
frei_raum Q21 exhibition space
MuseumsQuartier Wien

Als Gesprächspartner erwarten Sie:

Elisabeth Hajek, Künstlerische Leiterin, frei_raum Q21 exhibition space
Judit Angel, Michaela Geboltsberger und Dóra Hegyi für tranzit sowie Christiane Erharter und Heide Wihrheim für ERSTE Stiftung, Kuratorinnen Ausstellung „Stopover – Ways of Temporary Exchange“

sowie folgende der an der Ausstellung teilnehmenden KünstlerInnen:
Zbyněk Baladrán (CZE), Anetta Mona Chişa & Lucia Tkáčová (ROU/SVK), Cristina David (ROU), Ricarda Denzer (AUT), ex-artists’ collective (HUN), Ferenc Gróf (HUN), Oto Hudec (SVK), Adela Jušić (BIH), Polygon Creative Empire (HUN), Isa Rosenberger (AUT), Kamen Stoyanov (AUT), Johanna Tinzl & Stefan Flunger (AUT), Mona Vătămanu & Florin Tudor (ROU), Hannes Zebedin (AUT)

„Stopover – Ways of Temporary Exchange“ wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres organisiert.

Um Anmeldung wird gebeten.

Stopover – Ways of Temporary Exchange

Dauer: 22.09. bis 25.11., Di–So 13–20h, Eintritt frei
Eröffnung: Do 21.09., 19h
Ort: frei_raum Q21 exhibition space/MuseumsQuartier Wien
www.Q21.at
#stopover

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis und Anmeldung:
Presse MQ: Mag. Irene Preißler
Tel. [+43] (0)1 / 523 58 81 - 1712
E-mail: ipreissler@mqw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MQW0001