NR-Wahl - SPÖ Kärnten: Am 15. Oktober Christian Kern wählen, weil Erfahrung zählt

LH Kaiser, LGF Fellner, NR Kucher beim Wahlkampfauftakt in Klagenfurt: SPÖ steht für Erfolg, Solidarität, Erfahrung, Einheit. „Bei der Wahl geht's um alles, es geht um Österreich!“

Klagenfurt (OTS) - Volles Haus und beste Stimmung beim Wahlkampfauftakt der SPÖ Kärnten, gestern Freitag Abend, im Klagenfurter Lakeside Sciene & Technology Park: „Ihr seid´s a Wahnsinn“ begrüßte dementsprechend erfreut Landesgeschäftsführer Daniel Fellner die rund 300 Anwesenden. „Wir stehen am 15. Oktober vor einer Richtungsentscheidung in Österreich“, schwor Fellner die Funktionäre auf den Intensivwahlkampf ein und veranschaulichte das mit einem sehr persönlichen Beispiel: „Ich stand 2009 ebenfalls vor einer Richtungsentscheidung, ich fragte meine heutige Frau, ob sie mich heiraten will. Im anschließenden Eheseminar erklärte mir ein Priester, wie eine Ehe funktioniert. Ich dachte mir damals: Spannend, dass mir jemand, der keine Erfahrung aus der Praxis hat, erklärt, was ich zu tun habe. Ähnlich ist es jetzt im Wahlkampf, wo jemand ohne Erfahrung erklärt, was Österreich braucht und zu tun hat.“ Auch die richtigen Antworten zur Zukunft Österreichs könne nur jemand mit der Erfahrung eines Christian Kern geben, der sich in der Vergangenheit bereits als Vater und Manager mit Personalverantwortung für 1000e Menschen bewiesen habe. Per digitaler Botschaft ließen Fellner und die über 350 Freundinnen und Freunde Kern wissen, „Yes, we Kern!“ und erläuterte die drei Säulen für einen Wahlerfolg: „Ein sensationeller Spitzenkandidat, bessere Themen durch den Plan A und die besten Leute, die für die Ideen der Sozialdemokratie brennen und damit die Leute überzeugen.“

Der Kärntner Nationalratswahl-Spitzenkandidat Philip Kucher schloss direkt da an: „Was den riesengroßen Unterschied ausmacht, dass seid ihr“, streute er den Funktionären und Sympathisanten Rosen. „Wir wissen, wie es den Menschen im Land geht und was sie fühlen. Politik ist nichts Abstraktes, es geht um Menschen und ihre Bedürfnisse“, so Kucher, der das an den ganz konkreten von der SPÖ erfolgreich umgesetzten Maßnahmen wie der Abschaffung des Pflegeregresses, der Aktion 20.000, die ältere Arbeitslose wieder in Beschäftigung bringt, der sozial gerecht gestaffelten Pensionserhöhung, dem Beschäftigungsbonus, der wieder mehr Menschen in Jobs bringt festmachte. „Es liegt an uns allen, die Wahl zu gewinnen und ich zitiere gerne unseren Landeshauptmann Peter Kaiser, der immer sagt: das Wir steht vor dem Ich“, rief Kucher zur Solidarität auf, bevor er die Spitzenkandidaten der einzelnen Wahlkreise zu sich auf die Bühne bat und vorstellte.

Schließlich betrat Landeshauptmann Peter Kaiser unter Standing Ovations die Bühne und sprach Klartext: „Es geht um alles! Es geht um Österreich!“ In der aktuellen Wahlauseinandersetzung würden nicht Inhalte oder die Zukunft Österreichs zählen, es gehe dem politischen Mitbewerber vielmehr darum, jene Partei, die Österreich verantwortungsvoll in Richtung einer positiven Zukunft geführt hätte, ins Abseits zu stellen. „Weil sie nicht vertragen, was der Sozialdemokratie wichtig ist: Jenen Wohlstand, den sich Österreich erarbeitet hat, gerecht zu verteilen.“ Es werde derzeit gerne suggeriert, es sei schon alles entschieden. „Aber erinnert Euch an 2013: Hätte ich damals an die Umfragen geglaubt, würde ich heute nicht als Landeshauptmann vor Euch stehen! Wir haben die Chance, die öffentliche Stimmungsmache zu konterkarieren! Wir müssen rennen, argumentieren, überzeugen, verändern und mit Verantwortung niemanden zurücklassen“, motivierte Kaiser die Anwesenden. Denn die positive Lösung Causa Hypo/Heta oder die vorgezogenen Investitionen von ÖBB und Asfinag hätten deutlich gezeigt, dass es für Kärnten nicht egal ist, wer in Wien regiere. „Mit der Unterstützung unserer Freunde im Bund haben wir es geschafft, eine nachhaltige Trendwende am Arbeitsmarkt zu schaffen – seit inzwischen 17 Monaten verzeichnen wir rückläufige Arbeitslosenzahlen und eine höhere Beschäftigung in Kärnten. Beim Wirtschaftswachstum ist Österreich mit 2,75 Prozent Zuwachs Vizeweltmeister“, rief Kaiser die positive Entwicklung eindringlich in Erinnerung. Ziel müsse es sein, weiterhin die Lebensumstände der Menschen sozial gerecht und mit Weitblick zu gestalten. „Politik braucht beides: Erfahrung und ein Gespür für die Bedürfnisse der Menschen im Land. Dies alles haben unsere SPÖ-Regierungsmitglieder.“ Denn nur Erfahrung garantiere auch Sicherheit für Österreich. Kaiser Schloss mit einem Zitat von Ernst Bloch: „Die Hoffnung ist in das Gelingen verliebt, nicht in das Scheitern. Deswegen werden wir am 15. Oktober als erste über die Ziellinie gehen und sagen können: Österreich hat Zukunft!“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001