„profil“-Umfrage: 46% sehen parteipolitische Bevorzugung durch ORF

Für 36% wird die SPÖ durch ORF-Berichte bevorzugt – für 15% die ÖVP

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, glauben 46% der Österreicher an eine parteipolitische Bevorzugung in der ORF-Berichterstattung – wobei die Einschätzungen darüber auseinander gehen, über wen wohlwollend berichtet wird: Mit 36% sehen die meisten Befragten die SPÖ bevorzugt, 15% die ÖVP, 8% die Grünen und 6% die FPÖ – je 1% glaubt an eine Besserbehandlung der Liste Pilz, der NEOS bzw. einer „anderen Partei“. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut unique Research für „profil“ durchgeführten Umfrage glauben dementgegen 28% der Befragten, dass alle Parteien durch den ORF gleich behandelt werden. 26% der Österreicher machten keine Angabe zu der Frage. Mehrfachnennungen waren möglich. (n=500; Schwankungsbreite: +/- 4,4 Prozentpunkte)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001