NEOS Wahlkampfauftakt mit starker europäischer Unterstützung

Führende Liberale plädieren für Perspektivenwechsel und ein Mehr an Freiheit und Verantwortung in Österreich und Europa

Wien (OTS) - Die Bürger_innenbewegung NEOS startet am heutigen Freitag Nachmittag offiziell in den Wahlkampf. Beim Auftakt am „Campus der Perspektiven“ an der Wirtschaftsuniversität Wien werden neben NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz und Allianzpartnerin Irmgard Griss auch zahlreiche prominente europäische Unterstützer_innen gemeinsam mit hunderten Bürger_innen ein Zeichen für einen Perspektivenwechsel in Österreich setzen.

Während Guy Verhofstadt, Vorsitzender der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) im Europäischen Parlament, plant, persönlich nach Wien zu reisen, um die Bedeutung der kommenden Nationalratswahl für das Zukunftsprojekt Europa zu unterstreichen, senden zahlreiche weitere führende Liberale aus Deutschland, Slowenien, Luxemburg, Schweden und Estland ihre Botschaften per Video.

Luxemburgs Premier Bettel: „Liberal sein heisst, ein Sprungbrett zu geben“

Luxemburgs Premier Xavier Bettel betont in seinem Beitrag, wofür freiheitsliebende Kräfte wie NEOS in der Politik stehen. Es gehe darum, „den Menschen nicht ein Bett zum Schlafen zu richten sondern ein Sprungbrett zu geben,“ damit sie ihre eigenen Pläne, Ziele und Träume verwirklichen können.

Der slowenische Premier Miro Cerar spricht mit Blick auf den 15. Oktober ebenso wie die Vorsitzende der schwedischen Liberalen, Annie Lööf, und der frühere estnischen Ministerpräsidenten Taavi Rõivas von einer Richtungswahl, die ganz Europa betreffe. Die Bürger_innen hätten die Wahl zwischen dem Trend zu nationalem Populismus oder einem Mehr an pro-europäischen, freiheitsliebenden Kräften und einer Politik für Freiheit und Verantwortung.

FDP-Lindner: „NEOS werden in Österreich dringend gebraucht“

Der gerade im Deutschen Bundestagswahlkampf stehende FDP-Chef Christian Lindner spricht in seinem Statement die „Parallelen“ zwischen den Schwesterparteien in Österreich und Deutschland an. „Unsere Wahlkämpfe sind eng verbunden“, so Lindner mit Verweis auf die von beiden Bewegungen zentral verfolgten Themen Bildung und Entlastung. „NEOS werden in der Politik in Österreich dringend gebraucht – mehr denn je“, verspricht der Freie Demokrat nach dem eigenen Wahltermin am 24. September weitere Unterstützung für die Pinken.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0002