ORF III am Wochenende: „zeit.geschichte“-Abend über Nordkorea, „Erlebnis Bühne“ mit „La Bohème“ zum 10. Pavarotti-Todestag

Außerdem: „Erlebnis Bühne – Künstlerporträt: „Luciano forever!“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information thematisiert am Samstag, dem 9. September 2017, aus gegebenem Anlass den weltpolitischen Brennpunkt Nordkorea. ORF-Asienkorrespondent Raimund Löw erläutert in einem fünfteiligen „zeit.geschichte“-Abend mit einer aktuellen Reportage die Situation und setzt sie mit vier zeitgeschichtlichen Dokumentationen in den historischen Kontext. Auch „IM ZENTRUM“ in ORF 2 plant für 10. September eine Diskussionsrunde zur aktuellen Lage im Konflikt USA – Nordkorea. Zum zehnten Todestag von Weltstar Luciano Pavarotti zeigt „Erlebnis Bühne“ am Sonntag, dem 10. September, das Porträt „Luciano forever!“. Anschließend ist der unvergessene Künstler in einer seiner legendärsten Rollen zu sehen: als leidenschaftlich liebender Rodolfo in Puccinis Meisterwerk „La Bohème“, aus dem Jahr 1988, aufgenommen in der San Francisco Opera.

Samstag, 9. September: „zeit.geschichte“-Abend mit „Nordkorea – Der totale Staat: Besuch bei Big Brother“ (20.15 Uhr), „Despoten – Nordkoreas Kim Jong-il“ (21.00 Uhr), Dreiteiler „Korea – Der vergessene Krieg (21.45, 22.35 und 23.25 Uhr)

Die Nukleartests Nordkoreas halten momentan die ganze Welt in Atem und vor allem Südkorea und die USA stehen in ständiger Alarmbereitschaft. Aus diesem Anlass widmet die „zeit.geschichte“ dem Nordkorea-Konflikt einen ganzen Themenabend, durch den ORF-Asienkorrespondent Raimund Löw mit seinem Insiderwissen führt. Gleichzeitig ist er auch Gestalter der ersten Dokumentation des Abends „Nordkorea – Der totale Staat: Besuch bei Big Brother“ (20.15 Uhr). Für den Film bereiste er selbst das isolierteste Land der Welt und versuchte herauszufinden, wie die dortige Bevölkerung es schafft, unter dem ständig drohenden Damoklesschwert des Krieges zu existieren. Vor allem jetzt, wo mit der Weiterentwicklung nuklearer Mittel erstmals die Gefahr besteht, dass eine mit Atomsprengköpfen ausgestattete Rakete tatsächlich von Nordkorea in die USA gelangen könnte.

Mit der Geschichte des Vorgängers und Vaters des derzeitigen Diktators Kim Jong-un, geht es in der Doku „Despoten – Nordkoreas Kim Jong-il“ (21.00 Uhr) weiter. Als dieser das Licht der Welt erblickte, soll eine Schwalbe die Geburt bereits prophezeit haben, ein doppelter Regenbogen erschienen sein und ein neuer Stern am Firmament geleuchtet haben – eine Ausprägung von Mythenbildung und Personenkult, die ihresgleichen sucht. Ein Blick auf die Wirklichkeit bringt Ernüchterung: ein Mann, besessen von Macht und Ruhm, dessen Taten in sadistischer Grausamkeit in der Geschichte kaum zu übertreffen sind. Schlicht ein „lieber Führer“, der im Luxus schwelgt, während sein Volk bitterste Not leidet. Mit der dreiteiligen Dokureihe „Korea – Der vergessene Krieg“ (ab 21.45 Uhr) schließt der Abend. Als der Koreakrieg am 27. Juli 1953 mit der Unterzeichnung eines Waffenstillstandabkommens endet, sind 940.000 Soldaten gefallen. Ein Friedensvertrag zwischen Nord- und Südkorea wurde allerdings bis heute nicht geschlossen. Die drei Filme rekapitulieren die Ereignisse und Entwicklungen und zeigen, warum das Land bis heute unverändert in zwei Teile zerrissen ist.

Sonntag, 10. September: „Erlebnis Bühne“ in memoriam Luciano Pavarotti mit Künstlerporträt „Luciano forever!“ (19.10 Uhr) und „La Bohème“ (20.15 Uhr)

Am 6. September jährte sich Luciano Pavarottis Todestag zum zehnten Mal. Aus diesem Anlass widmet „Erlebnis Bühne“ einem der außergewöhnlichsten Tenöre der Musikgeschichte einen Themenabend. Zuerst gibt ein umfassendes Künstlerporträt, bestehend aus Ausschnitten verschiedener Dokumentationen, Features und Konzerten, Einblicke in das facettenreiche Leben und lässt Pavarottis Karrierehöhepunkte wieder aufleben. Zu sehen und zu hören sind darin u. a. beliebte Opernklassiker wie „Nessun dorma“ und überraschende Duette mit Künstlerkollegen wie Popikone Sting und U2-Frontmann Bono. Anschließend präsentiert ORF-III-Moderatorin Barbara Rett in „Erlebnis Bühne“ Puccinis Meisterwerk „La Bohème“ (20.15 Uhr), eine der emotionalsten Liebesgeschichten der Opernliteratur, aufgenommen im Jahr 1988 in der San Francisco Opera. In den Hauptrollen brillieren das Klassik-Traumpaar Mirella Freni und Luciano Pavarotti, die mit ihrer Stimmgewalt und überzeugenden Spielkraft als leidenschaftlich Liebende das Publikum damals wie heute in ihren Bann ziehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0016