Schieder: Der SPÖ-Parlamentsklub trauert um Freiheitskämpfer Julius Aufrichtig

Wien (OTS/SK) - Julius Aufrichtig, sozialdemokratischer Freiheitskämpfer aus Wien, ist gestern im 80. Lebensjahr verstorben. Im Namen des SPÖ-Parlamentsklubs spricht Klubobmann Andreas Schieder der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus. „Julius Aufrichtig war ein unermüdlicher Kämpfer gegen Faschismus und Nazismus. Als jüdisches Kind wurde er selbst Opfer des nationalsozialistischen Terrors und der Gewalt und überlebte wie durch ein Wunder das Morden der Nazis und den Holocaust. In den Jahrzehnten danach hat er sich als Freiheitskämpfer unermüdlich gegen das Vergessen eingesetzt und als Zeitzeuge seine Geschichte wiedergegeben. Wir werden Julius Aufrichtig stets ein ehrendes Andenken bewahren“, so Schieder. ****

Julius Aufrichtig wurde 1938 in Wien-Leopoldstadt geboren. Gerade mal 18 Monate alt, wurde er im Zuge der Progromnacht am 10. November 1938 schwer verletzt. Nur durch Glück überlebte er die Nazi-Zeit in Wien, erlebte sieben Jahre voll körperlicher Gewalt, Hunger, Krankheiten und ständiger Angst, dass die Familie deportiert wird. In den letzten Kriegstagen wurde er beinahe von deutschen Maschinengewehren erschossen und schließlich von russischen Soldaten gerettet.

1948 war er Gründungsmitglied der jüdischen Jugendorganisation Haschem Hazair und viele Jahrzehnte Mitglied der sozialdemokratischen Freiheitskämpfer. Für sein unermüdliches antifaschistisches Engagement erhielt er 2002 die Otto-Bauer-Plakette. (Schluss) up/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001