ORF-Premiere für Dreiteiler „Mitten in Deutschland – NSU“

Spielfilmtrilogie am 8., 15. und 22. September in ORF 2

Wien (OTS) - Die Spielfilmtrilogie „Mitten in Deutschland – NSU“ begibt sich auf Spurensuche. Die drei Filme über rechtsextremen Terror in Deutschland von den Regisseuren Christian Schwochow, Züli Aladag und Florian Cossen werden aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählt – aus der der Täter, der Opfer und der Ermittler. Den Start macht die ORF-Premiere von „Mitten in Deutschland – NSU: Die Täter – Heute ist nicht alle Tage“ am Freitag, dem 8. September, um 23.20 Uhr in ORF eins. In den Hauptrollen spielen Anna Maria Mühe, Albrecht Schuch, Sebastian Urzsendowsky u. v. m. Die beiden anderen Filme zeigt ORF 2 am 15. und 22. September jeweils um 23.20 Uhr. Der Dreiteiler wurde mit zahlreichen Preisen, darunter Deutscher Fernsehpreis und Grimme-Preis, ausgezeichnet.

„Mitten in Deutschland – NSU: Die Täter – Heute ist nicht alle Tage“:
8. September, 23.20 Uhr, ORF 2

Jena, anno 1990: Vom beglückenden Freiheitsgefühl, dem erhofften Aufblühen der Stadt ist kurz nach der Wende kaum etwas zu spüren. Es dominieren Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Neue Orientierungspunkte werden gesucht. Wer genug Energie hat, wandert in reichere Regionen ab. Jene, die bleiben, arrangieren sich oder verfallen in Extremismus, Intoleranz und Hass, darunter die 17-jährige Beate. Gemeinsam mit zwei Mitstreitern verantwortet sie eines der düstersten Kapitel in der jüngeren Geschichte Deutschlands.

Mit Anna Maria Mühe (Beate), Albrecht Schuch (Uwe M.), Sebastian Urzendowsky (Uwe B.), Nina Gummich (Sandra), Jonas Friedrich Leonhardi (Stefan), Ben Münchow (Tilo), Maximilian Jaenisch (Wolfgang Schumann) u. a. Regie: Christian Schwochow.

„Mitten in Deutschland – NSU: Die Opfer – Vergesst mich nicht“: 15. September, 23.20 Uhr, ORF 2

Semiya Simsek ist 14 Jahre alt, als ein Attentat auf ihren Vater Enver ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Unbekannte geben neun Schüsse auf den Blumenhändler ab, während er sich zum Gebet richtet. Schwer verletzt stirbt Enver noch im Krankenhaus. Anstatt in alle Richtungen zu ermitteln, konzentriert sich die Polizei bei der Tätersuche auf Spuren im Umfeld des Opfers. Semiyas Familie wird kriminalisiert, erfährt unzählige Demütigungen und scheint sich damit abfinden zu müssen, dass der Mord nie aufgeklärt wird.

Mit Almila Bagriacik (Semiya), Uygar Tamer (Adile), Orhan Kilic (Enver), Tom Schilling (Bronner), André M. Hennicke (Hegemann), Sascha Alexander Gersak (Höllerer) u. a. Regie: Züli Aladag.

„Mitten in Deutschland – NSU: Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch“: 22. September, 23.20 Uhr, ORF 2

Nach einem Banküberfall im Westen Thüringens sucht die Polizei ein weißes Wohnmobil. Es scheint den Räubern als Versteck zu dienen. Doch bevor sie gestellt werden können, haben sich die Täter offenbar selbst gerichtet. Als die Identifizierung ergibt, dass es sich bei den Toten um Mitglieder einer mordenden Terrorzelle aus dem rechtsradikalen Milieu handelt, wird Zielfahnder Paul Winter zu den Ermittlungen hinzugezogen. Gemeinsam mit seinem Chef Walter Ahler ist er den Extremisten seit Jahren auf der Spur.

Mit Florian Lukas (Paul Winter), Sylvester Groth (Walter Ahler), Liv Lisa Fries (Charlotte Ahler), Florian Stetter (Alexander Melchior), Ulrich Noethen (Roewer), Alexander Beyer (Mirko Kerber), Martin Baden (Jonas Breiling), Anna Maria Mühe (Beate Zschäpe) u. a. Regie:
Florian Cossen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002