Schmid zu Stöger: Lehrlinge brauchen sofortige Verbesserungen unabhängig vom Wahltermin

Grüne wollen Lehrlingsgipfel, um aus Wahlkampfvorschlägen Nägel mit Köpfen zu machen

Wien (OTS) - „Anlässlich der nun beginnenden Ausbildungspflicht bis 18 Jahre, der Vorschläge der Gewerkschaftsjugend sowie dem wahlkämpfenden Minister Stöger zur Verbesserung der Lehre, ist es vor allem wichtig, endlich Nägel mit Köpfen zu machen - die Lehrlinge warten darauf. Es braucht sofortige Verbesserungen, unabhängig von Wahlkampf und Wahltermin“, sagt der Grüne Jugendsprecher Julian Schmid.

„Es ist den Lehrlingen nicht geholfen, wenn sie seit Jahren hören, was alles verändert werden sollte. Die Vorschläge und Forderungen liegen zahlreich auf dem Tisch. Um die Ansätze abzuklopfen und in Umsetzung zu bringen, braucht es Gespräche mit allen relevanten Playern. Es braucht daher einen "Lehrlingsgipfel", der die Sozialpartner, die Gewerkschaftsjugend, und die JugendsprecherInnen im Parlament alle an einen Tisch bringt - um endlich Bewegung in die Lehrlingspolitik zu bekommen. Als Jugendsprecher habe ich im Sommer durch meine Schnupperlehre viele Gespräche mit Lehrlingen geführt und mir fünf Branchen ganz genau angesehen. Basierend darauf habe ich einen 10 Punkte-Plan erarbeitet. Bei unserem Punkteplan geht es darum, die Ausbildungsqualität durch begleitendes Lehrlingscoaching, die Anerkennung der Lehrlinge durch eine Mindestlehrentschädigung von 700 Euro, sowie die Entlastung der Lehrlinge durch die Übernahme der Internatskosten durch die öffentliche Hand herbeizuführen. All dies gehört konstruktiv diskutiert“, erläutert Schmid.

Hier der Link zum 10-Punkte-Plan für die Lehre von Julian Schmid: https://www.gruene.at/lehrlingsplan

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003