LR Androsch: 10.000er-Marke erstmals seit 2015 wieder unterschritten

Danke an die vielen helfenden Hände in der Flüchtlingsunterbringung und –versorgung

St. Pölten (OTS) - Am 23.5.2016 erreichten die – in NÖ untergebrachten – Flüchtlinge den Höchststand von 15.012. „In den Jahren 2015 und 2016 konnten wir in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und NGO´s über 10.000 neue Plätze zur Unterbringung und Versorgung schaffen. Über 70 Prozent der Gemeinden haben sich an der gemeinsamen Anstrengung beteiligt. Diesen Gemeinden, den zahlreichen NGO´s und ehrenamtlich tätigen Vereinen aber im Besonderen den NiederösterreicherInnen generell möchte ich meinen besonders herzlichen Dank aussprechen“, so der für die Grundversorgung zuständige Landesrat Ing. Maurice Androsch.

Mittlerweile seien die Menschen in der niederösterreichischen Grundversorgung massiv zurückgegangen und sind mit heutigem Tag unter die 10.000er-Marke auf 9.975 gesunken. Androsch weiter: „Aufgrund dieser rückläufigen Entwicklung der Flüchtlingszahlen wird die Unterbringungsstruktur laufend angepasst. Einige Quartiere werden dabei vorläufig still gelegt. In enger Abstimmung mit dem Innenministerium werden dabei aber stets internationale Entwicklungen beobachtet und - unserer landespolitischen Verantwortung entsprechend - Unterbringungs-Reserven vorgehalten. Ein großes Augenmerk liegt weiterhin darauf die Flüchtlinge möglichst großräumig auf Niederösterreich zu verteilen, um auch in Zukunft die zielgerichtete Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt gewährleisten zu können.“

Landesrat Androsch betont abschließend sein zentrales Anliegen ‚Integration von Anfang an‘: „Einerseits geht es mir um Maßnahmen des Miteinanders der verschiedenen Kulturen, wie auch den Spracherwerb und Qualifizierung zu fördern. Auf der anderen Seite bedarf es Projekte, die Hilfestellungen in der Verarbeitung traumatischer Ereignisse bieten. All das – und nach Möglichkeit 'von Anfang an' – ist für uns zentraler Auftrag, um ein konfliktfreies Miteinander zu gewährleisten.“

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ing. Androsch
Anton Feilinger
0699/13031166
anton.feilinger@lr-androsch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001