VP-Korosec: Desaster in der Wiener Gesundheitspolitik setzt sich fort

Ungeklärte Personalfragen beim KAV sind Ergebnis von Management by Chaos - Volle Transparenz bei neuer KAV-Führung gefordert – U-Ausschuss zu KH Nord unumgänglich

Wien (OTS) - „Die völlig ungeklärten Personalfragen beim Wiener Krankenanstaltenverbund sind das Ergebnis von rot-grünem Management by Chaos in der Wiener Gesundheitspolitik. Die Nachbesetzung an der Spitze wurde seit Monaten verschlafen. Es ist völlig fahrlässig mit einem Unternehmen, das 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst, in dieser Art und Weise zu verfahren“, so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Gemeinderätin Ingrid Korosec angesichts der Berichterstattung der Tageszeitung „Die Presse“. In Zusammenhang mit der neuen Führung des KAV brauche es endlich umfassende Transparenz. „Es muss ein öffentliches Hearing eingerichtet werden, anstatt weiterhin im stillen Kämmerlein zu werken“, so die Gesundheitssprecherin weiter.

In Zusammenhang mit dem Krankenhaus Nord sei weiterhin unklar, wie viel das Spital kosten wird bzw. wann es eröffnet werden kann. Kein Wunder, dass laut Informationen der „Presse“ der Rechnungshofbericht zum KH Nord sehr unschön ausfallen werde. Die Einsetzung eines U-Ausschusses sei daher unumgänglich. „Hier darf nicht länger zugewartet werden. Hier braucht es endlich eine umfassende und gründliche Aufklärung“, so Korosec weiter.

„Rot-Grün ruiniert das Wiener Gesundheitssystem. Die Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen aber nicht länger die Leidtragenden dieses Missmanagements sein. Die mehr als überfälligen Reformen müssen endlich angegangen und die gravierende Steuergeldverschwendung beendet werden“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001