NEOS Wien/Meinl-Reisinger: Öffentliches Hearing für die KAV-Leitung

Beate Meinl-Reisinger: „Keine Schnellschüsse wie Balazs-Verlängerung vor der Veröffentlichung des RH-Berichts zum KH Nord.“

Wien (OTS) - Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) steht seit Monaten still. Das liegt auch daran, dass man sich seit dem Abgang von Ex-Direktor Janßen nicht um eine neue Leitung gekümmert hat. „Eine Verlängerung von Interimsleiter Balazs bis zum Vorliegen des Rechungshofsberichts zum Krankenhaus Nord und der Klärung der Verantwortlichkeiten ist keinesfalls zielführend. Wir fordern deshalb eine sofortige Ausschreibung der Leitung des KAV inklusive öffentlichem Hearing im Gemeinderat“, kommentiert Beate Meinl-Reisinger, NEOS Wien Klubobfrau, den heutigen Bericht in der Tageszeitung „Die Presse“. „Über die Führung des KAV soll nicht Michael Häupl hinter verschlossenen Türen entscheiden. Die Öffentlichkeit soll sich vielmehr ein Bild davon machen können, welche Führungspersönlichkeit in der Lage sein wird, den Karren aus dem Dreck zu ziehen und den Wienerinnen und Wienern die beste Gesundheitsversorgung ermöglicht. Es braucht jemanden, der den Scherbenhaufen, den Häupl, Wehsely und Janßen hinterlassen haben, nicht nur zusammenkehrt, sondern auch nachhaltige Konzepte für die Zukunft präsentiert. In der heiklen Situation, in der sich der Wiener KAV befindet, ist es besonders wichtig, eine kompetente, dialogfähige und gewissenhafte Person an die Spitze zu bringen. Das kann nur mittels fairem öffentlichen Hearing garantiert werden.“

„Noch immer wissen wir nicht alle Details des erwarteten RH-Berichts zum KH Nord. Sollte der Bericht aber so katastrophal ausfallen, wie bislang zu hören ist, werden wir uns für eine eigenen Untersuchungsausschusses dazu einsetzen. Allein durch die bekannten Fehlplanungen und Kostenexplosionen bestätigt sich jedenfalls einmal mehr, dass die rot-grüne Stadtregierung nicht nur selbst keine gute Planerin und Bauherrin ist, sondern auch noch weit davon entfernt ist, mit dem Steuergeld der Österreicherinnen und Österreicher verantwortungsvoll umzugehen“, schließt die Klubobfrau.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001