Weltpremiere von „Elysium Hernalsiense“ in Montréal

Am Samstag, 2.9., feierte der englischsprachige Spielfilm „Elysium Hernalsiense“ des österreichischen Filmemachers Bernhard Kammel in Montréal seine Welturaufführung.

Wien/Montréal (OTS) - Am Montag, den 4.9., wird der Film als Abschlussfilm im Cinéma Impérial wiederholt.

Das renommierte Festival des Films du Monde de Montréal ist das einzige A-Festival Nordamerikas und wird seit 1977 von seinem Gründer Serge Losique ausgerichtet. Jedes Jahr wird Montréal zu einem Mekka der Cineasten und von rund 100.000 BesucherInnen getragen.

„Elysium Hernalsiense“ erzählt eine Wienerische Geschichte, über den Umgang mit dem Tod, in Bildern, die an Tintoretto erinnern und mit diesem Thema Lust auf das Leben machen.

In den Hauptrollen brillieren Enni Ojutkangas und Edmund Kingsley. Christoph Fälbl, in der Rolle des Grabredners, verleiht dieser international besetzten Produktion unverkennbar und unübersetzbar Wiener Charme. Der Wiener Prater sowie das ehemalige Etablissement Gschwandner in Hernals, das im Oktober als REAKTOR wiedereröffnen wird, bilden die Szenerie für die eindrucksvolle Bildsprache. Die räumliche Atmosphäre des REAKTOR findet sich ebenso im vor Ort entstandenen Soundtrack des Komponisten und Trompeters Franz Hautzinger, wieder.

Ohne öffentliche Förderungen, autonom und unabhängig hergestellt, hatte die Produktion vollkommene künstlerische Freiheit. „Elysium Hernalsiense“ ist nach „Die Tochter“ (2008) und „Eine Spätsommernacht“ (2011) die dritte Produktion von Bernhard Kammels Produktionsfirma FILM REAKTOR, ehemals Plasma Film.

Dem Wiener Publikum wird sich bei der Österreich-Premiere die seltene Gelegenheit bieten, den Film an seinem Hauptdrehort, dem wiedereröffneten REAKTOR, ehemals Gschwandner, erleben zu können. Nach Teilnahmen an weiteren internationalen Filmfestivals werden die Daten der Österreich-Premiere bekanntgegeben.

Weitere Informationen zum Film sowie das Pressematerial finden Sie unter:

www.elysiumhernalsiense.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anna Resch | Konnektom GmbH
presse@konnektom.at
+43 1 3501043

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015