Christian Oxonitsch (SPÖ) ad Mahdalik: Wer im Glashaus sitzt …

Was für die FPÖ plötzlich ein Grund zum Rücktritt ist, entbehrt nicht einer gewissen Ironie

Wien (OTS/SPW-K) - „Ich weiß gar nicht mehr, wie viele FPÖ-Funktionäre schon in Artikeln über rechte Umtriebe und sonstige Geschmacklosigkeiten vorgekommen sind“, muss Wiens SPÖ-Klubvorsitzender Christian Oxonitsch feststellen. „Wenn Kollege Mahdalik in seiner Partei auch so konsequent mit Rücktrittsforderungen wäre, hätte er gar keine Zeit mehr, SP-MandatarInnen anzupatzen.“

„In Bezug auf die Hilfsorganisation ‚Human Relief’ hat unser Abgeordneter Omar Al-Rawi der Zeitschrift profil seine Einschätzung als Experte mitgeteilt. Dass er dann auch zitiert wird, liegt in der Natur der Sache“, erklärt Oxonitsch. „Wenn es inhaltlich nichts zu kritisieren gibt, wird man in der FPÖ bekanntlich gerne kreativ. Ob man wirklich rücktrittsreif ist, sobald über einen berichtet wird, sollten sich Mahdalik und Co. bei aller Ironie aber noch einmal überlegen…“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001