Nach Flutkatastrophe: Keine Schule für 1,8 Millionen Kinder in Südasien

Don Bosco Einrichtungen helfen Flutopfern / Jugend Eine Welt bittet um Spenden

Wien (OTS) - Die verheerende Flutkatastrophe in Indien, Nepal und Bangladesch hat in den vergangenen Tagen mehr als 1.500 Todesopfer gefordert und riesige Zerstörungen angerichtet. Schlimm betroffen ist auch der Schulbereich: 18.000 Schulgebäude wurden so schwer beschädigt, dass für 1,8 Millionen Kinder die Schule vorerst buchstäblich „ins Wasser gefallen“ ist. Zudem mussten zahlreiche Schulen zu Notquartieren für Flutopfer umfunktioniert werden – darunter auch viele Don Bosco Einrichtungen, die tatkräftig Hilfe leisten. Die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt bittet dafür um Spenden. (Gesamte Aussendung auf www.jugendeinewelt.at)

Spendenkonto Jugend Eine Welt
IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000
Kennwort: Nothilfe
Online spenden auf www.jugendeinewelt.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Angelika Gerstacker
Jugend Eine Welt / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43(0)1/879 07 07 - 34; +43(0)664/62 170 39
angelika.gerstacker@jugendeinewelt.at
www.jugendeinewelt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEW0001