NEOS: Klare Unterstützung für Forderungen der Transparenz-Initiative

"NEOS nach wie vor einzige Partei, die 365 Tage im Jahr gesamte Finanzen offen legt"

Wien (OTS) - NEOS unterstützen die Forderungen für ein Nachschärfen des „Transparenzpakets“, die heute von einer Initiative rund um den Politikwissenschafter Hubert Sickinger gestellt wurden. „Wir teilen die Kritik der Expertinnen und Experten an der fehlenden Transparenz der Parteifinanzen seit Beginn unserer Bewegung. Es braucht endlich eine umfassende und vor allem ganzjährige Regelung für Parteifinanzen und Wahlkampfkosten“, betont NEOS-Generalsekretär Nick Donig. Vor allem die Stärkung der Rechte des Rechnungshofes und schärfere Konsequenzen bei Verstößen sind der pinken Parlamentskraft ein Anliegen.

Nur Einnahmen und Ausgaben ermöglichen ganzes Bild

„Transparenz und Fairness waren von Beginn an zentrale Grundsätze von NEOS. Viele Inhalte unseres 9 1/2-Punkte Plans für Transparenz und Fairness gehen in die selbe Richtung wie die Forderungen der Initiative. Jetzt müssen die anderen Parteien auch endlich Taten setzen und nicht nur Lippenbekenntnisse abgeben", fordert der Generalsekretär. Donig kritisiert in diesem Zusammenhang die durchschaubaren Wahlkampfmanöver der anderen Parteien: „Wer es mit Transparenz ehrlich meint, tut das 365 Tage im Jahr und nicht nur als Feigenblatt im Wahlkampf. Nur wer Einnahmen und Ausgaben öffentlich macht, ermöglicht es den Bürgerinnen und Bürgern, sich ein ganzes Bild zu machen.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002