FPÖ-Kickl: Baghajati erzählt Märchen aus 1000 und einer Nacht

Der Islam gehört nicht nach Österreich

Wien (OTS) - „Der Islam gehört nicht nach Österreich auch wenn Carla Amina Baghajati noch so sehr versucht den islamistischen Terror zu verharmlosen und Muslime als Opfer hinzustellen“, kommentierte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl den Auftritt der Frauensprecherin der IGGiÖ im Ö1-Journal.

Erschreckend, dass der ORF einer Islam-Propagandistin freien Raum gebe ihre Märchen zum Besten zu geben. Kritische Nachfragen Seitens des Moderators seien natürlich nicht erfolgt. Der Versuch Baghajatis die österreichischen Muslime als Opfer darzustellen, indem sie zu einem „Raus aus der Opferrolle“ aufrufe, zeige welch üble Propagandastrategie hier gefahren werden, so Kickl. „Tausende Opfer muslimischer Übergriffe sprechen eine andere Sprache“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001