Gudenus/Saurer: Imam-Schulen müssen von Stadt und Stadtschulrat kontrolliert werden

Radikalisierung nicht länger als Kavaliersdelikt behandeln

Wien (OTS) - Regelmäßig gibt es in Wien massive Probleme mit Imam-Schulen oder Islam-Kindergärten, hält der Wiener Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus fest. Stadtschulratsvizepräsident Mag. Bernd Saurer ergänzt, dass man auch im Stadtschulrat leider so gut wie nie über die Vorgänge in diesen Bildungseinrichtungen informiert wird. „Durch das Wegsehen der Wiener Stadtregierung wird radikalen Predigern sowie der Indoktrinierung schon der Kleinsten Tür und Tor geöffnet“, warnen Gudenus und Saurer.

Allein die Tatsache, dass die „Iman-Hatip-Schule“ im 23. Bezirk als „Privatschule“ ausgewiesen und damit der Kontrolle durch Stadt und Stadtschulrat entzogen ist, zeigt, dass es hier große Lücken gibt! „Um Radikalisierung und Verhetzung bereits im Keim zu ersticken, muss es verschärfte Kontrollen aller muslimischen Vereine und Bildungseinrichtungen geben“, fordert Gudenus und ergänzt: „Wien darf sich nicht – bedingt durch die Ignoranz von SPÖ und Grünen - zu einem Eldorado für den politischen Islam entwickeln!“ (Schluss)fp

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002