NEOS zu Integrationsbericht: europäische Lösung vorantreiben

Niki Scherak: „Bildung, Arbeit und Perspektiven sind Schlüssel für eine erfolgreiche Integration.“

Wien (OTS) - „Der Integrationsbericht zeigt wieder einmal lang bekannte Probleme auf“, kommentiert der stellvertretende NEOS-Klubobmann Niki Scherak den heute präsentierten Bericht. „Die Regierung, allen voran Europa- und Integrationsminister Sebastian Kurz, müssen diese endlich angehen und sich vor allem für eine europäische Lösung einsetzen – denn eine nationale Lösung, wie sie die ÖVP im Wahlkampf propagiert, ist eine Illusion.“ NEOS schlagen Städtepartnerschaften zwischen europäischen und afrikanischen Ständen, die Flüchtlinge aufnehmen, vor. „Wir brauchen Hilfe vor Ort und statt Symptombekämpfung und populistischer Wahlkampfsager endlich langfristige Lösungen, in dem wir den Menschen Perspektiven in ihrer Heimat bieten. Unterstützung auf kommunaler Ebene ist ein guter Weg, dies auf Augenhöhe zu tun.“

„Aber auch auf nationaler Ebene hat es die Regierung verabsäumt, längst überfällige Maßnahmen zu setzen“, kritisiert Scherak. „Wie der Integrationsbericht wieder einmal gezeigt hat: Die entscheidenden Faktoren für gelingende Integration sind Bildung und Arbeit.  Dazu braucht es endlich ausreichend Deutschkurse ab dem ersten Tag und die Möglichkeit für Asylweber mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit schon nach sechs Monaten in den Arbeitsmarkt einzusteigen. Das senkt die Kosten für den Staat und bietet den Menschen eine Perspektive.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001