Volksbank Sprungwettbewerb: Skispringer oder Beachvolleyballer - wer springt höher?

Die Skispringer Stefan Kraft und Manuel Fettner im Duell gegen die Beachvolleyballer Moritz Pristauz und Robin Seidl

Wien (OTS) - Wien, 08.08.2017: In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Stadion der FIVB Beachvolleyball-WM auf der Donauinsel fand am Samstag, den 05.08.2017, ein besonderer Wettbewerb statt: Die ÖSV-Skispringer und Volksbank-Testimonials Stefan Kraft und Manuel Fettner traten an, um sich mit den Beachvolleyballern Moritz Pristauz und Robin Seidl im Hochspringen zu messen. Das gesamte ÖSV-Skisprung-Team feuerte die Kollegen im Centercourt tatkräftig an.

Die Größe und die Erfahrung am Sand konnten die Volleyballer für sich nutzen. Sie sprangen knapp höher und besiegten die Skispringer in dem Duell. Volksbank Generaldirektor DI Gerald Fleischmann und A1 CEO Dr. Margarete Schramböck gratulierten den Gewinnern. Im Anschluss stand das ÖSV-Skisprung-Team am Stand der Volksbank für Autogramme, Interviews und Fotos zur Verfügung. 

Morgenstern und Goldberger zu Besuch

Bereits am Freitag, den 04.08.2017, bekam der Stand der Volksbank im Trade-Village der Beachvolleyball-WM auf der Donauinsel prominenten Besuch: Thomas Morgenstern und Andreas Goldberger begrüßten ihre Fans, gaben Autogramme und zeigten den zahlreichen Gästen, wie sie richtig auf der, eigens am Stand der Volksbank aufgebauten, Skisprung-Trainingsschanze springen.

Rückfragen & Kontakt:

VOLKSBANK WIEN AG
Dir. Wolfgang Layr
PR & Kommunikation
Tel.: +43 1/40137 – 3550
eMail: wolfgang.layr@volksbankwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001