Von Athen bis Johannesburg, von Bozen bis Damaskus – ORF-Korrespondenten porträtieren im „WELTjournal“ wieder „ihre Stadt“

Den Anfang macht am 9. August Ernst Gelegs mit „Mein Athen“

Wien (OTS) - Von Athen bis Johannesburg, von Bozen bis Damaskus – mit vier außergewöhnlichen Städteporträts setzt das ORF-Auslandsmagazin „WELTjournal“ seine erfolgreiche Sommerserie fort. Die ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten sowie -Reporter/innen präsentieren „ihre Stadt“ auf die etwas andere Art und gewähren Einblick in ihren Arbeitsalltag. Den Anfang macht am Mittwoch, dem 9. August 2017, um 22.30 Uhr in ORF 2 ORF-Korrespondent Ernst Gelegs mit „Mein Athen“, seinem persönlichen Porträt der griechischen Hauptstadt, aus der er in den vergangenen Jahren über Wirtschafts-und Finanzkrise, über Sparpakete und Bootsflüchtlinge berichtet hat. „WELTjournal +“ begleitet um 23.00 Uhr Chinesen auf Europa-Tour.

Am 16. August zeigt die zweisprachige Südtirolerin Ines Pedoth in ihrer „WELTjournal“-Reportage „Mein Bozen“, wie sich in der Südtiroler Landeshauptstadt die alpine und die mediterrane Kultur verbinden, sie trifft Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner und schildert die wechselvolle Geschichte italienisch- und deutschsprachiger Südtiroler, die ihr Heimatgefühl, ihren Alltag und ihr Miteinander bestimmen. ORF-Afrika-Expertin Margit Maximilian führt am 23. August nach Südafrika: In „Mein Johannesburg“ porträtiert sie die heimliche Hauptstadt Südafrikas, Heimatstadt von Nelson Mandela, von ihren Bewohnern liebevoll Joburg genannt – eine der gefährlichsten und gleichzeitig vielfältigsten und kreativsten Städte Afrikas. Den Abschluss bildet am 30. August der langjährige ORF-Reporter Fritz Orter mit „Mein Damaskus“, einem Porträt der syrischen Hauptstadt mit jahrtausendealter Tradition, kulturelles und religiöses Zentrum des Orients, vom Bürgerkrieg zerrissen, jetzt größtenteils unter Kontrolle von Staatschef Assad.

Ernst Gelegs präsentiert „Mein Athen“ – 9. August, 22.30 Uhr; ORF 2

Athen gilt als die Wiege der Demokratie, doch angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise und der rigiden Sparauflagen scheint den Griechen die Kontrolle über ihr Schicksal entglitten zu sein. Seit fast zehn Jahren kämpft Griechenland gegen den Bankrott: Korruption, Nepotismus, Misswirtschaft und eine exzessive Schuldenpolitik haben das mediterrane Urlauberparadies in den Ruin getrieben. Ohne finanzielle Hilfe der EU, der Weltbank und des Währungsfonds wäre Griechenland pleite.
ORF-Ost- und -Südosteuropa-Korrespondent Ernst Gelegs berichtet seit Jahren über den verbissenen Kampf des Landes gegen die Krise. In seinem „WELTjournal“-Stadtporträt „Mein Athen“ zeigt er, wie sich die griechische Hauptstadt in dieser Zeit verändert hat. Ernst Gelegs spricht u. a. mit dem ehemaligen sozialistischen Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou über die Ursachen der Finanz- und Wirtschaftskrise und mit dem Athener Bürgermeister Giorgos Kaminis über die Problemviertel der Stadt, wie etwa über den Stadtteil Exarchia, wo linksradikale Anarchisten fast wöchentlich die Polizei attackieren. Gelegs zeigt auch, wie die Athener mit der Krise umgehen, was sie essen und trinken und warum Athen trotz Krise eine der vielfältigsten und buntesten Städte in Europa mit einem überraschend pulsierenden Nachtleben ist.

WELTjournal +: „Busreise – Chinesen auf Europa-Tour“ – 9. August, 23.00 Uhr, ORF 2

Chinas wachsende Mittelschicht ist zunehmend reisefreudig und reist besonders gerne nach Europa. Bis zum Jahr 2020 werden an die 16 Millionen chinesische Touristen erwartet. Die meisten von ihnen bereisen Europa im Bus, auf dem Reiseplan stehen oft sechs Länder in zehn Tagen. „WELTjournal +“ hat eine chinesische Reisegruppe auf Europa-Tour begleitet. Beim Blick durch die Busfenster werden kulturelle Unterschiede zwischen China und Europa offenbar: Die chinesischen Touristen überraschen mit unerwarteten Kommentaren über Europäer und den westlichen Lebensstil – und halten Europa mit Humor und Witz einen Spiegel vor.

Die Sendungen sind auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001