Nationalbank verleiht Guadagnini-Violine an bekannten Wiener Geiger

Der Solist und Kammermusiker Daniel Auner erhält eine Violine aus der Sammlung historischer Streichinstrumente der Oesterreichischen Nationalbank im Wert von 1,3 Mio. Euro.

Wien (OTS) - Die Violinen von Giovanni Battista Guadagnini zählen neben den Instrumenten von Antonio Stradivari zu den teuersten Streichinstrumenten der Welt.

Der Geiger wird die Violine mit dem Namen "d'Elia", welche von Giovanni Battista Guadagnini in Milano 1752 gebaut wurde, am 22. September in der Londoner Wigmore Hall bei einem Galakonzert "300 Jahre Maria Theresia" mit dem Wiener Mozart Trio sowie am 28. September im Wiener Ehrbar Saal präsentieren. Der international gefragte Violinist war neben solistischen Auftritten mit z.B. dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich zuletzt regelmäßig als Primgeiger des Auner Quartetts in Österreich und Europa zu hören. Das Quartett bespielt einen eigenen Zyklus im Barocksaal des Alten Rathaus in Wien, welcher am 25. Oktober wieder eröffnet wird. Daniel Auner ist Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, seine letzte CD "Dialog mit Mozart" wurde mehrfach international ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Felber Kultur | Martin Felber | +43 (0) 664 829 45 56
martin@felberkultur.com | http://felberkultur.com/
OENB: Marguerite Kurz, Curatorin | Tel: +43 (0) 1 40420/2589
Marguerite.Kurz@oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005