VP-Schwarz zu Czernohorszky: Qualität vor Quantität in der Kinderbetreuung

Abschottungstendenzen in islamischen Kindergärten jahrelang von Rot-Grün negiert – Großer Mangel an gut ausgebildeten Kindergartenpädagoginnen in Wien

Wien (OTS) - „Gerade in der Kleinkinderbetreuung muss Qualität vor Quantität gehen. Dass Wien hier vor allem mit den zahlreichen Skandalen rund um die islamischen Kindergärten eklatante Baustellen aufzuweisen hat, hat der zuständige Stadtrat Czernohorszky in seiner heutigen Jubelaussendung zur Kindertagesheimstatistik offensichtlich vergessen“, erklärte heute die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, Gemeinderätin Sabine Schwarz. „Jahrelang hat Rot-Grün bei der Qualität der angebotenen Kinderbetreuung weggeschaut und nur die geschaffenen Plätze gezählt“, so Schwarz. „Sowohl die sprachlichen wie auch kulturellen Abschottungstendenzen in den islamischen Kindergärten wurden einfach negiert und geduldet, solange die Kinder nur irgendwie betreut waren. Sich jetzt hinzustellen und sich für diese vielen geschaffenen Betreuungsplätze selbst auf die Schulter zu klopfen, ist mehr als ein Chuzpe“, so Schwarz.

Darüber hinaus darf auch nicht vergessen werden, dass es in Wien nach wie vor an allen Ecken und Enden an gut ausgebildeten und gut Deutsch sprechenden Kindergartenpädagoginnen- und pädagogen fehlt, so Schwarz weiter. „Schnellkurse in Kindergartenpädagogik sind dabei fehl am Platz.“ Schließlich werde im Kindergarten das Fundament für die Bildungskarriere der Kinder gelegt, in dem sie bestmöglich gefördert und auf die Schule vorbereitet werden müssen. „Rot-Grün darf nicht länger zugunsten der Quantität auf die Qualität in den Kindergärten verzichten“, so Schwarz. Dazu müsse auch die Kontrolle massiv ausgebaut und aufgestockt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002