„Jedermann/Jedefrau – Das Salzburger Festspielmagazin“: Dritte Ausgabe auf den Spuren von Anna Netrebko

Live am 4. August um 18.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - „Alles Anna!“ – so könnte das Motto der dritten Ausgabe des vom ORF-Landesstudio produzierten sechsteiligen Live-Formats „Jedermann/Jedefrau – Das Salzburger Festspielmagazin“ am Freitag, dem 4. August 2017, um 18.30 Uhr in ORF 2 lauten. Zwei Tage vor der mit Spannung erwarteten Premiere von Verdis „Aida“ mit „Diva assoluta“ Anna Netrebko, die damit ihr Rollendebüt als äthiopische Prinzessin gibt, zeichnet die Sendung den spektakulären Werdegang der Starsopranistin nach. Denn Netrebkos Karriere hat bei den Salzburger Festspielen begonnen. Mittlerweile ist die Russin die wohl berühmteste Opernsängerin der Welt, aber in Salzburg immer noch ein wenig „zu Hause“. Davon zeugen viele Bekanntschaften und Begegnungen. Der ORF überträgt „Aida“ live-zeitversetzt am Samstag, dem 12. August, um 20.15 Uhr in ORF 2 (bereits um 19.30 Uhr in Ö1). ORF III bringt am Sonntag, dem 13. August, um 21.30 Uhr ein Dakapo.

Das Team rund um Tobias Pötzelsberger und Romy Seidl widmet sich außerdem der Premiere von Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“. Es ist dies die zweite Opernpremiere und könnte eine ähnliche Sensation werden wie die umjubelte „La clemenza di Tito“, die ORF 2 übrigens live-zeitversetzt am 4. August um 21.20 Uhr zeigt. Die Neuinszenierung von Mozart-Spezialist Peter Sellars, dirigiert von Klassikrebell Teodor Currentzis, ist außerdem am Samstag, dem 19. August, um 20.15 Uhr in 3sat zu sehen.

„Jedermann/Jedefrau“ porträtiert weiters eine der besten Nachwuchs-Dirigentinnen der Welt, die bei den Festspielen mit dem Mozarteumorchester auftritt: die aus Litauen stammende Mirga Gražinytė-Tyla, die schon Musikdirektorin des Salzburger Landestheaters war und im Herbst 2016 Chefdirigentin beim City of Birmingham Symphony Orchestra und damit Nachfolgerin von u. a. Andris Nelsons und Sir Simon Rattle wurde.

Darüber hinaus wirft die Sendung einen Blick in die Archive und rollt vergangene Festspielskandale auf. Weiteres Thema: Was kosten eigentlich Festspielkarten – und wo bekommt man noch welche?

Für die Bildregie zeichnet Kurt Liewehr verantwortlich.

Alle Sendungen sind als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) abrufbar. Ein Dakapo der aktuellen Folge gibt es am Sonntag, dem 6. August, um 19.25 Uhr in ORF III. Ein „Best-of“ aller sechs Ausgaben des Magazins wird am Samstag, dem 26. August, um 11.30 Uhr in 3sat ausgestrahlt.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008