Schieder: SPÖ-Pensionspläne garantieren sicheres und sorgenfreies Leben im Alter für alle

Wien (OTS/SK) - „Die staatlichen Zuschüsse zum Pensionssystem sinken das dritte Jahr in Folge und bleiben deutlich unter der Budgetplanung des Finanzministers. Für die Jahre 2016 bis 2020 wird die Planung um insgesamt vier Milliarden Euro unterschritten. Wir sind auf einem sehr guten Weg, alle Maßnahmen der letzten Jahre waren richtig und zeigen Wirkung. Jetzt ist es Zeit, dass wir Rechtssicherheit für unsere Pensionen schaffen, die 300.000 Menschen in Österreich unterstützen, die von einer Mindestpension leben, und Pensionsprivilegien weiter konsequent abbauen“, erklärt SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder zu den Pensionsplänen der SPÖ. ****

„Wir wollen, dass die Menschen sich auf ihre Pension verlassen können und das, was sie auf ihrem Pensionskonto erarbeitet haben, soll gegen spätere Eingriffe geschützt werden“, so Schieder, denn man habe schon einmal unter Schwarz-Blau erlebt, was Sozialabbau heißt, als auf die Pensionen der Bevölkerung zugegriffen wurde.

Weiters soll nach SPÖ-Plänen die Mindestpension durch Anrechnung von Kindererziehungszeiten erhöht werden und Paare, bei denen ein Partner die Voraussetzung von 30 Arbeitsjahren erfüllt, sollen eine Mindestpension von 1.500 Euro bekommen. „Damit bekämpfen wir konsequent Altersarmut, denn wer sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, soll im Alter auch von seiner Pension leben können“, betonte Schieder.

„Mit diesen Plänen garantieren wir den Menschen sichere Pensionen, von denen sie im Alter ein Leben in Sicherheit und Würde führen können“, so Schieder. (Schluss) up/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001