NEOS Wien/Ornig: Sima muss Gesprächsblockade in Sachen Wiener Märkte endlich beenden

Markus Ornig: „Engagierte Marktstandbetreiber dürfen nicht von einer rückwärtsgewandten Marktpolitik ausgebremst werden – zum Wohle der Wienerinnen und Wiener.“

Wien (OTS) - Die heutige Aktion der Marktstandbetreiber vor dem Rathaus ist auf großes Interesse seitens der Medien und der Bevölkerung gestoßen. Die einzige, die weiterhin den Kopf in den Sand steckt und das Gespräch verweigert, ist die zuständige Stadträtin Ulli Sima. „Die Beschränkung von kleinen Imbiss-Bereichen bei Marktstandeln lässt die Markstandbeitreiber zu Recht auf die Barrikaden gehen. Die Auswirkungen, die das neue Verbot mit sich bringen wird, sind der Stadträtin Sima offenbar nicht bewusst“, so Wirtschaftssprecher Markus Ornig.

„Die Wiener Märkte brauchen vor allem mehr Freiheit und weniger Verbote. Genau deswegen haben wir zur Belebung der Wiener Märkte die Lange Nacht der Märkte, Sonntagsöffnungszeiten und kurzfristige Zwischennutzungen für PopUp-Stores vorgeschlagen, um die Märkte für die Wienerinnen und Wiener wieder attraktiver zu machen. Ulli Sima muss ihre Blockadehaltung endlich beenden, ansonsten drohen die Wiener Märkte auszusterben", so Ornig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Simon Tartarotti
+43 664 8878 2445
simon.tartarotti@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001