Blümel: Kern-Angriff auf unsere Polizisten schäbig und unzulässig

Kanzler muss sich bei Polizei entschuldigen - Polizisten brauchen Unterstützung, statt Abwertung

Wien (OTS) - Als "schäbig und unzulässig" bezeichnet Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel die Aussagen von Bundeskanzler Kern, wonach die Polizistinnen und Polizisten zu wenig motiviert seien. "Das ist eine ungehörige Entgleisung, die auch durch keine Wahlkampf-Stimmung der SPÖ zu rechtfertigen ist", so Blümel: "Kern muss sich bei den Polizistinnen und Polizisten entschuldigen. Sie sind tagtäglich und rund um die Uhr im Einsatz und riskieren für unsere Sicherheit oft ihr eigenes Wohlergehen. Sie haben sich solche Angriffe nicht verdient." Die österreichische Polizei leiste großartige Arbeit und verdiene dabei die größtmögliche Unterstützung.

Bezeichnend sei außerdem, dass das einzige  Interesse von Herrn Kern künftigen Ministerämtern gelte. "Im Herbst sind die Wählerinnen und Wähler am Wort und werden entscheiden, wer die Zukunft unseres Landes gestalten soll", so Blümel und betont: "Solch plumpe Abwertungen einer ganzen Berufsgruppe sind unwürdig und schlichtweg abzulehnen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001