Karl Blecha vom Tod Ingrid Smejkals persönlich tief getroffen

Der PVÖ-Präsident hat die erschütternde Nachricht am Urlaubsort erhalten.

Wien (OTS) - "Mit dem Tod Ingrid Smejkals habe ich meine treueste Mitstreiterin aus den Jugendtagen verloren", zeigte sich PVÖ-Präsident Karl Blecha bestürzt über die Nachricht vom Ableben der ehemaligen SPÖ-Politikerin. "Sie war eine wahrhaftige Vertreterin der sozialdemokratischen Ideale, sie stand immer auf der Seite der Benachteiligten, sie war immer für jene zur Stelle, die Hilfe brauchten", erinnert sich Blecha, "und sie hat auf vielen Gebieten – vor allem aber im Bereich der Sozialpolitik – Meilensteine gesetzt, die bis heute ihre positive Wirkung entfalten."

Blecha lernte die "tief in der Sozialdemokratie verwurzelte Idealistin im besten Sinne des Wortes" schon in Jugendtagen kennen. "Ihr Einsatz und ihre Beharrlichkeit sind legendär und bis heute beispielgebend" sagt Blecha, "aber es war auch ihr außerordentlich hohes Maß an Toleranz, das sie auszeichnete."

"Mit dem Tod Ingrid Smejkals verliere ich eine langjährige Freundin und wir Sozialdemokraten eine der bedeutendsten Gestalterinnen einer Gesellschaft, die sich durch soziale Gerechtigkeit und gegenseitige Unterstützung auszeichnet", sagte Blecha abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Heinz Haubenwallner
0664 230 95 05
heinz.haubenwallner@pvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0002