Aktuelle Umfrage/Analyse: Heimatverbundene Österreicher?

Österreicher ziehen sechsmal im Leben um, Vorarlberger, Tiroler am heimatverbundensten, Burgenländer am mobilsten

Wien (OTS) - Wien, 26. Juli 2017 – „I am from Austria“ - oft werden die Österreicher nicht nur im heimischen Liedgut als besonders heimatverbunden charakterisiert. Wie aber sieht es tatsächlich aus? Wie oft ziehen sie in ihrem Leben um – und wie weit entfernt vom Heimatort darf das neue Zuhause tatsächlich sein? Mit der Wohn-Mobilität befassen sich die neue, bevölkerungsrepräsentative Umfrage und Datenanalyse von ImmobilienScout24.at.  

Viermal sind die befragten Österreicher im Schnitt in ihrem Leben schon umgezogen. Bei den über 50-Jährigen sind es bereits fünfmal. Im Verlauf ihres gesamten Lebens, so schätzen die Österreicher, werden sie rund sechsmal ihr Domizil gewechselt haben. Auch die junge Generation der unter 30-Jährigen zeigt sich nicht mobiler und umzugsfreudiger. Immerhin jeder Zehnte gibt an, erst einmal den Wohnort gewechselt zu haben. 

Wenn schon, dann nahe am alten Wohnort

Maximal bis zu 100 Kilometer darf für das Gros der Österreicher (67 Prozent) ein neuer Wohnort vom alten Domizil entfernt sein. Ein Viertel bevorzugt überhaupt, in der näheren Nachbarschaft oder im gleichen Stadtviertel zu bleiben. Ein weiteres Drittel empfindet die nähere Umgebung bis zu maximal 50 Kilometer Entfernung als Option. Nur zwei von zehn Österreichern sind offen für Neues und würden auch den Schritt ins Ausland gern wagen.  

Vorarlberger und Tiroler am „heimatverbundensten“ (Grafik, Tabelle)

Und wer sucht sein neues Zuhause außerhalb der eigenen Bundeslandgrenzen?*) Die Vorarlberger und Tiroler zeigen sich am heimatverbundensten: Rund 78 Prozent suchen auf ImmobilienScout24.at ihre neue Bleibe im eigenen Bundesland. Auch die Kärntner (70 Prozent) und Oberösterreicher (71 Prozent) zieht es wenig über die eigenen Bundeslandgrenzen hinaus, und wenn, dann sucht rund jeder Zehnte gleich in der Bundeshauptstadt Wien, das gilt auch für die Steirer. Ein knappes Viertel der Niederösterreicher erwägt bei der Immobiliensuche Wien. Die Burgenländer zeigen sich wie erwartet mobil: Nur 38 Prozent suchen Immobilien im eigenen Bundesland, die Hälfte jedoch im benachbarten Wien und in Niederösterreich. 

Ein bisschen Träumen darf schon sein

Ein bisschen Träumen ist übrigens immer erlaubt: Auch wer in der Realität nicht umzieht, „gustiert“ zumindest. Knapp 60 Prozent der Österreicher zählen zur Spezies der „latent Suchenden“: Sie geben an, regelmäßig oder zumindest gelegentlich aus Neugier oder Interesse Immobilienangebote zu durchforsten, ein weiteres Viertel tut dies seltener, aber doch.

Über die Umfrage:

Die innofact AG hat im Auftrag von ImmobilienScout24 im Juli 2017 505 Österreicher/innen online bevölkerungsrepräsentativ befragt. 

Über ImmobilienScout24:

ImmobilienScout24 ist seit Jänner 2012 mit einem österreichischen Marktplatz online (immobilienscout24.at). Gemeinsam mit Immobilien.net und immodirekt.at verzeichnet das Netzwerk jeden Monat rund 2 Millionen Besuche, die Nutzer können dabei unter rund 100.000 Immobilienangeboten wählen. Für den Erfolg von ImmobilienScout24 in Österreich sind rund 45 Mitarbeiter in Wien verantwortlich. ImmobilienScout24 gehört zur Scout24-Gruppe, die führende digitale Marktplätze im Immobilien- und Automobilbereich in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern betreibt. Weitere Informationen unter immobilienscout24.at.

Rückfragen & Kontakt:

Uschi Mayer
Fon: +43 699 19423994
E-Mail: uschi.mayer_ext@scout24.at
Web: immobilienscout24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMO0001