Beachvolleyball WM 2017 - #WorldChampsVienna

Wien (OTS) - Vom 28. Juli bis 6. August 2017 findet erstmalig die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft auf der Donauinsel statt. Die Wiener Polizei wird zu Luft, zu Land und zu Wasser mit insgesamt rund 350 Einsatzbeamten, sowohl in zivil als auch in Uniform für die Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf sorgen. Unterstützend sind auch 170-200 Securities täglich bei der Veranstaltung eingesetzt. Das umfassende Sicherheitskonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter erstellt und entsprechend der aktuellen europäischen Sicherheitslage sowie den Erfahrungen aus den jüngsten Vorfällen in Europa adaptiert.
Um die Polizei und die Sicherheitsdienste bei ihrer Arbeit zu unterstützen, bitten wir alle Besucherinnen und Besucher sich an die Hausordnung und die Sicherheitsvorschriften zu halten und auf die Mitnahme von Waffen jeglicher Art, Pyrotechnischen Gegenständen, Stöcken, Fahnen, Schirmen und Transparenten zu verzichten. Taschen und Rucksäcke sind erlaubt, im Einlassbereich wird es allerdings zu genauen Kontrollen kommen.
Die Polizei Wien warnt eindringlich davor, rund um den Veranstaltungsbereich im Donaugewässer baden oder schwimmen zu gehen. Die Neue Donau bzw. der Donaustrom haben in diesen Bereichen eine starke Strömung, wodurch sich ungeübte Schwimmer in Lebensgefahr bringen könnten. Es sollten unbedingt die vorgesehenen Badeabschnitte der Donauinsel benutzt werden.

Während der Veranstaltung gibt es am gesamten Gelände eine Kameraüberwachung gemäß den Bestimmungen des § 54 Abs. 5 Sicherheitspolizeigesetz.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001