Ö3-Verkehrsprognose: Höhepunkt im Sommerreiseverkehr

Baustellen, Staustrecken, Anreisetipps für die Beachvolleyball-WM in Wien und der beste Weg zur Formel 1 in Ungarn

Wien (OTS) - Mit dem Beginn der Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg steht das voraussichtlich stärkste Reisewochenende dieses Sommers bevor. Auch der Rückreiseverkehr wird speziell an den Grenzübergängen für Staus sorgen, denn in zwei deutschen Bundesländern gehen die Ferien bereits zu Ende. Dazu kommen Großevents wie der Start der Beach Volleyball WM 2017 in Wien und der Formel 1 Grand-Prix in Ungarn. Nach den üblichen Staus am Freitag-Nachmittag in Linz und Wien ist der Hauptreisetag der Samstag.

Staus Richtung Osten und Süden

Der Ferienbeginn in Bayern und Baden-Württemberg wird sich am Samstag bereits ab den Nacht- bzw. frühen Morgen-Stunden mit Staus bemerkbar machen. Der Höhepunkt der Reisewelle wird im Laufe des Vormittags erwartet. Erst ab ca. 15.00 Uhr wird der Verkehr Richtung Urlaubsgebiete spürbar nachlassen. Die zweite, etwas schwächere Reisewelle rollt am Sonntag um die Mittagszeit Richtung Süden und Osten.

Die Staubereiche Richtung Süden:

  • in Salzburg die Tauernautobahn (A10) vor den Tunnelabschnitten im Raum Werfen und vor dem Katschbergtunnel,
  • in Kärnten die Karawanken Autobahn (A11) vor dem einröhrigen Karawankentunnel,
  • in Oberösterreich und der Steiermark die Pyhrn Autobahn (A9) vor dem Tunnel Ottsdorf bei Inzersdorf, den Baustellenbereichen bei Selzthal und Treglwang und vor dem einspurigen Gleinalmtunnel. Nur Richtung Norden sind im Gleinalmtunnel derzeit zwei Fahrstreifen befahrbar.
  • in Tirol die Brennerautobahn vor den Mautstellen Schönberg und Sterzing in Südtirol,
  • und die Fernpass-Strecke (B179) vom Grenztunnel Füssen bis Nassereith.
  • Kilometerlange Staus drohen außerdem in Slowenien auf der Autobahn A4 von Maribor Richtung Zagreb vor dem Autobahnende bei Ptuj und vor der Grenze zu Kroatien bei Gruskovje.

Die Staubereiche Richtung Osten:

  • in Niederösterreich die Westautobahn (A1) Richtung Wien vor dem Baustellenbereich bei Pöchlarn,
  • die Ostautobahn (A4) Richtung Budapest vor dem Baustellenbereich bei Schwechat. Pannen oder kleinere Unfälle können auf der A4 rasch kilometerlange Staus auslösen.

Grenzwartezeiten

Samstag und Sonntag drohen durch den Rückreiseverkehr aus den Urlaubsländern längere Wartezeiten wegen der Grenzkontrollen vor den Autobahngrenzübergängen Salzburg-Walserberg, Kufstein-Kiefersfelden und Suben jeweils Richtung Deutschland, ferner vor dem Karawankentunnel in Slowenien bei der Einreise nach Österreich. In Niedersachsen und Bremen gehen die Ferien dieses Wochenende zu Ende.

Beachvolleyball-WM in Wien

Am Freitag startet in Wien auf der Donauinsel die Beachvolleyball-WM. Das neu errichtete Stadion befindet sich zwischen der Floridsdorfer Brücke und der U6-Brücke und bietet 10.000 Zuschauer/innen Platz. Außerdem gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm, der Eintritt zum 65.000 m² großen Veranstaltungsgelände ist kostenlos. Der Zutritt zum Center Court funktioniert nach dem Prinzip: „First come – first served“. Die WM dauert bis Sonntag, 6. August. Für die Anreise gilt Ähnliches wie für das Donauinselfest: Da Parkplätze im Nahbereich Mangelware sind, empfiehlt die Ö3-Verkehrsredaktion die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, etwa mit der U6 bis zur Station Neue Donau, mit der Schnellbahn bis zum Handelskai oder mit der Straßenbahnlinie 31.

Formel-1 Grand-Prix in Ungarn

Am Hungaroring bei Budapest glühen an diesem Wochenende die Formel 1-Motoren. Die Anreise der heimischen Formel 1-Fans fällt mit dem Reiseverkehr auf der Strecke Wien-Budapest zusammen (A4 und M1). In Ungarn gibt es keine Klebe-Vignette, sondern eine elektronische Vignette. Bei der Rückreise ist am späten Sonntagnachmittag mit Stau vor dem Autobahngrenzübergang Nickelsdorf zu rechnen. Wird hier die Kolonne zu lange, empfiehlt es sich über kleinere Grenzübergänge auszuweichen, etwa über Klingenbach oder Pamhagen.

Die Ö3-Verkehrsredaktion informiert jeweils zur vollen und zur halben Stunde über alle Verkehrsbehinderungen und über die genaue Situation auf den Ausweichstrecken. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen sind in Echtzeit auch über die Funktion RDS-TMCplus direkt auf dem Navi-Display und im Internet unter http://oe3.ORF.at abrufbar und werden laufend aktualisiert.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Verena Enzi
+43 (1) 360 69 - 19122
verena.enzi@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001