FPÖ Kärnten präsentierte Erwin Angerer als Spitzenkandidat für die Nationalratswahl 2017

Darmann: "Nur eine Stimme für die FPÖ kann den lähmenden rot-schwarzen Dauerstreit beenden" – Angerer als starker Vertreter der Kärntner Interessen gegenüber Wien

Klagenfurt (OTS) - In einer Pressekonferenz präsentierte heute der Kärntner FPÖ-Obmann Landesrat Mag. Gernot Darmann den Nationalratsabgeordneten und Bürgermeister von Mühldorf, Erwin Angerer, als Spitzenkandidat der FPÖ Kärnten für die Nationalratswahl 2017. Darmann betonte, dass es sich am 15. Oktober um eine Richtungswahl für die Republik Österreich und damit auch für Kärnten handelt, um endlich die seit dem Jahr 2006 anhaltenden Streitereien in der SPÖ/ÖVP-Bundesregierung zu beenden. „Vor den letzten Nationalratswahlen hat es immer wieder geheißen, es gehe nichts mehr und die rot-schwarze Streitkoalition werde sicher nicht mehr fortgesetzt. Nach der Wahl ging dann jedes Mal das Theater von vorne los. Zum Wohle des Landes darf das nicht mehr passieren“, erklärte Darmann.

Derzeit würden sich die Anzeichen auf Bundesebene verdichten, dass es nach der Wahl wieder zu einer rot-schwarzen Koalition kommen könnte. „Wer eine Veränderung haben will, wer endlich ein Ende dieses alles lähmenden rot-schwarzen Dauerstreites haben will, muss freiheitlich wählen“, betonte der Kärntner FPÖ-Chef. Seitens der FPÖ Kärnten schaffe man mit den entsprechenden Persönlichkeiten ein gutes und vertrauensvolles Angebot für die Wähler. Darmann hob die Leistungen von Spitzenkandidat Erwin Angerer als Bürgermeister, als stellvertretender Klubobmann und Kärnten-Sprecher im FPÖ-Parlamentsklub sowie als Fraktionschef im letzten Hypo-Untersuchungsausschuss hervor. „Erwin Angerer wird dafür Sorge tragen, dass die Kärntner Interessen nicht nur vor der Pack, sondern auch hinter der Pack in Wien mit Herz und Verstand vertreten werden“, so der FPÖ-Chef.

Angerer, der einstimmig vom Parteivorstand nominiert wurde, zeigte sich stolz, ein tolles Team anführen zu dürfen. Er stehe für Verlässlichkeit, welche er in seinem gesamten bisherigen politischen Leben bewiesen habe. „Ich werde die Interessen Kärntens in Wien vertreten, denn es braucht eine starke Stimme für Kärnten und auch gegenüber Wien“, so Angerer. Die Menschen hätten genug von politischen Worthülsen und leeren Ansagen. „Derzeit schreiben alle anderen Parteien die freiheitlichen Forderungen aus den letzten Jahren ab und verkaufen sie als ihre neuen Ideen. Wir stehen hingegen dafür, dass wir diese Forderungen auch verlässlich umsetzen, wenn wir in die Regierung kommen, damit sich in Österreich endlich etwas ändert. Wir wollen gestalten, in der Regierung etwas bewegen und im Land etwas verbessern“, betonte der Kärntner FPÖ-Spitzenkandidat.

Hinter Angerer auf Platz 2 der Landesliste kandidiert Rechtsanwalt Christian Ragger, der auch Spitzenkandidat im Wahlkreis Wolfsberg, St. Veit und Völkermarkt ist. Auf ihn folgt der FPÖ-Klubobmann im Kärntner Landtag, Christian Leyroutz. Platz 4 belegt der Afritzer Bürgermeister Maximilian Linder, der zugleich Spitzenkandidat in seinem Wahlkreis Villach und Villach Land ist. Auf Platz 5 der Landesliste kandidiert die Klagenfurter Gemeinderätin und erfolgreiche Unternehmerin, Sandra Wassermann. Sie ist zugleich Spitzenkandidatin im Wahlkreis Klagenfurt und Klagenfurt Land.

Landesliste der FPÖ Kärnten:

1. Erwin Angerer
2. Mag. Christian Ragger
3. Mag. Christian Leyroutz
4. Maximilian Linder
5. Sandra Wassermann
6. Wendelin Mölzer
7. Mag. Elisabeth Dieringer-Granza
8. Mag. Gernot Darmann
9. Franz Pirolt
10. Dietmar Rauter
11. Nicole Di Bernardo
12. Josef Lobnig

Spitzenkandidaten der einzelnen Wahlkreise:

Klagenfurt und Klagenfurt Land: Sandra Wassermann
Villach und Villach Land: Maximilian Linder
Spittal, Feldkirchen, Hermagor: Erwin Angerer
Wolfsberg, St. Veit und Völkermarkt: Christian Ragger

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002