Lueger: Rechtsanspruch auf Papamonat in der Privatwirtschaft notwendig

Wien (OTS/SK) - Auf eine Nachbesserung beim Papamonat drängt SPÖ-Familiensprecherin Angela Lueger am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: „Nur, wenn es einen Rechtsanspruch für Väter auf ein Papamonat in der Privatwirtschaft gibt, wird das auch wirklich angenommen werden. Denn hier vom guten Willen der Arbeitgeber abhängig zu sein, macht es für engagierte Väter nicht gerade leicht.“ Daher brauche man sich nicht wundern, wenn nur 20 Prozent der Väter in Karenz gehen, so Lueger. ****

Ein Papa- bzw. Babymonat mache auch Lust auf Väterkarenz und diese würde wiederum die Väterbeteiligung in der Kindererziehung massiv erhöhen und die beruflichen Auszeiten von Männern und Frauen endlich angleichen. „Das schaffen wir aber nur dann, wenn die Väter diesen Monat auch wirklich in Anspruch nehmen können. Daher brauchen wir den Rechtsanspruch auf ein Papamonat in der Privatwirtschaft“, so Lueger. (Schluss) ew/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004