„Schweinskopf al dente“ als deutschsprachige Free-TV-Premiere am 24. August in ORF eins

Dorf steht Kopf: Sebastian Bezzel und Simon Schwarz ermitteln zum dritten Mal in der bayrischen Provinz – ihr diabolischer Gegenspieler: Gregor Bloéb

Wien (OTS) - Sebastian Bezzel alias Franz Eberhofer kommt als Dorfpolizist nicht zur Ruhe – ab 3. August ist „Grießnockerlaffäre“, die Verfilmung des vierten Teils von Rita Falks Kult-Krimi-Reihe, im Kino zu sehen! Aus diesem Anlass zeigt ORF eins mit „Schweinskopf al dente“ am Dienstag, dem 25. Juli 2017, um 20.15 Uhr (auch als Hörfilm) die vorhergehende Bestseller-Verfilmung, den dritten Teil der bayrischen Dorfkrimireihe, als deutschsprachige Free-TV-Premiere. Denn irgendwas ist ja immer los in der tiefsten bayrischen Provinz Niederkaltenkirchens, wo Bezzel als Franz Eberhofer seinen Beruf als Gesetzeshüter mit der ihm eigenen Entspanntheit ausübt. Im neuen Fall muss er um seine Dauerliebe Susi kämpfen und seinen Chef vor einem entflohenen Psychopathen in Sicherheit bringen – und zwar ausgerechnet bei seinem kiffenden Vater. Gemeinsam mit seinem besten Freund Rudi Birkenberger, dargestellt von Simon Schwarz, verschlägt es ihn sogar bis an den sonnigen Gardasee. Als diabolischer Bösewicht ist Gregor Bloéb in wohl einer seiner besten Rollen zu sehen. Weiters spielen unter der Regie von Ed Herzog unter anderem Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied und Maria Hofstätter.

Mehr zum Inhalt von „Schweinskopf al dente“

Franz' On-Off-Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) hat ihn kurzerhand verlassen, um mit ihrem italienischen Verehrer in dessen Pizzeria am Gardasee neu durchzustarten. Zudem muss Franz sich auch noch mit dem unangenehmen Dr. Küstner (Gregor Bloéb), einem entflohenen Psychopathen, der auf Rache sinnt, herumschlagen. Ganz oben auf seiner Liste: Franz' Vorgesetzter Moratschek (Sigi Zimmerschied), der, als er nachts einen blutigen Schweinskopf in seinem Bett vorfindet, Panik bekommt. Moratschek erklärt Franz zu seinem persönlichen Bodyguard und quartiert sich zum eigenen Schutz kurzerhand auf dem Eberhofer-Hof ein. Zum Glück kann sich Franz – wie immer – auf seinen Freund Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) verlassen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007