SPÖ-Kultursprecherin Hakel zum Tod von Hans Hurch: „Ein Cineast, dessen Film-Leidenschaft mitreißend war“

Hat das Wiener Filmfestival Viennale entscheidend geprägt und weiterentwickelt

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Kultursprecherin Elisabeth Hakel ist tief betroffen über das Ableben des österreichischen Kulturmanagers und Viennale-Direktors Hans Hurch, der am Sonntag im Alter von 64 Jahren verstorben ist. „Hans Hurch war ein Cineast, dessen Leidenschaft und Begeisterung für den Film mitreißend war. Hans Hurch hat das Wiener Filmfestival Viennale, dessen Direktor er 1997 wurde, entscheidend geprägt und weiterentwickelt. Dass die Viennale heute zu den anerkanntesten und bedeutendsten internationalen Filmfestivals zählt, ist auch das Verdienst von Hans Hurch und seiner unermüdlichen Arbeit, die immer auch von einem umfassenden Wissen über den Film geprägt war“, sagte Hakel, heute, Montag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003