FPÖ-Hauser: Land Tirol und LR Tilg haben in Sachen Kinder-Reha-Betten für den Ederhof versagt

Innsbruck (OTS) - Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger hat grünes Licht für ein Kinder-Reha-Zentrum mit 37 Betten in Wiesing/Münster gegeben. Dazu teilt FPÖ-Nationalrat Mag. Gerald Hauser mit: „Das Reha-Zentrum Ederhof in Iselsberg-Stronach ist bedauerlicherweise nicht zum Zug gekommen. Es plant eine Erweiterung und bemüht sich um Kinder-Reha-Betten. Ich unterstütze die Pläne des Ederhofs voll und ganz.“ Die bewährte Einrichtung betreue Kinder und Ju¬gendliche vor und nach Organtransplantation seit gut zwanzig Jahren bestens.

Hauser erinnerte an den einstimmigen Beschluss des Tiroler Landtags vom 12. November 2014, in der die Petition vom 15. 7. 2014 von Vertretern der Region (Bürgermeistern und Landtagsabgeordneten) betreffend Errichtungs- und Betriebsbewilligung zur Erweiterung der Patientengruppen (Indikationen) im Rehabilitationszentrum Ederhof unterstützt werde. „Das Land Tirol und Landesrat Bernhard Tilg haben in dieser Angelegenheit bislang versagt“, erklärt Hauser. Österreichweit könne es zusätzliche Betten-Kontingente geben. „Der Ederhof muss spätestens dabei berücksichtigt und in seinen Bemühungen darum vom Land und von Landesrat Tilg unterstützt werden“, fordert Hauser.

Es geht auch um Arbeitsplätze Hauser betont: „Infrastruktur und langjährige Erfahrung sind im Ederhof vorhanden. Zertifizierungen untermauern die Qualität. Durch das Reha-Zentrum werden in Osttirol mit überdurchschnittlich hoher Arbeitslosigkeit hochwertige Arbeitsplätze gesichert - derzeit sind 30 Mitarbeiter beschäftigt - und solche könnten zusätzlich geschaffen werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002